1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Stadtfest unter neuer Regie

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

ualoka_usingen_stadtfest_4c
Werbung für das Stadtfest: Mona Homm (rechts) und Snjezana Maros vom Gewerbeverein hoffen, dass sich noch Einzelhändler anmelden, um das Stadtfest zu bereichern. Die neu gestaltete Scheunengasse soll komplett miteinbezogen werden. © Red

Usingen. Es ist das 37. Usinger Stadtfest - und das erste, das der neue Vorstand des Gewerbevereins organisiert. Mit Mona Homm, Snjezana Maros, Jasmina Esfahani, Beatrice Sagolla und Kristina Kempen hat die Frauen-Power-Vorstandsriege auch gleich eine Neuerung eingeführt: Es wird wieder die ganze Innenstadt bespielt.

Hatte sich in den vergangenen Jahren das Geschehen auf dem Alten Marktplatz befunden, gehen nun Schlossplatz, Scheunengasse, Kreuzgasse und Alter Marktplatz in die Planung ein. Gefeiert wird am 2. und 3. Juli, also an einem Samstag und Sonntag.

Zwei Bühnen für Bands

Durch die neu gestaltete Scheunengasse mit der Eisdiele als Kopf gibt es bei der Ausgestaltung der Fete auch mehr Spielraum: Hier etwa soll ein Kreativmarkt stattfinden. Stattfinden sollte auch die seit Jahren eingebundene Oldtimeraktion - Bürger fahren gegen ein kleines Entgelt mit den Schnauferln der Kransberger Vereinsmitglieder durchs Grün. Nur: Da gab’s Probleme.

Denn das Ordnungsamt wies darauf hin, dass eine Durchfahrt - wie bisher - am Alten Marktplatz nicht mehr stattfinden könne. Die Unfallgefahr ist einfach zu groß. Also sollte der Oldie-Club an den Schlossplatz. Das wollte er nicht. Und nun ist die Planung über den Haufen geworfen, der Gewerbeverein sucht für den Schlossplatz neue Partner. Gesperrt ist die Obergasse während des Festes nicht, dafür sind die Kreuzgasse und Scheunengasse zu und bleiben ausschließlich den Festbesuchern vorbehalten.

Mit gleich zwei Bühnen wird das ganze Geschehen auch entzerrt. So spielen in der Scheunengasse und am Marktplatz Gastone, Nazca Space Fox, Casey Keth, Born 2 b Blue, Diegos Rock-&-Blues-Band und einige andere. Auch für die kulinarische Seite ist gesorgt - an allen Standorten. Neben Gegrilltem gibt’s den neuen Käsekuchenstand oder die Gin-Ecke. Weitere folgen noch, denn der Anmeldeschluss ist erst Ende Mai.

Kleine Höhepunkte sind der Auftritt der Food-Trucks am Marktplatz oder der Stadtstrand in der Scheunengasse. Sand gibt’s zwar nicht, aber entspannte Atmosphäre mit Liegestühlen und Palettenmöbel. »Wir wollen etwas Boho-Style nach Usingen bringen«, sagt Mona Homm dazu. Für alle, die damit nichts anfangen können: Der Boho-Style steht für unkonventionelles Wohnen in unperfektem Look, der gleichzeitig schillernd und natürlich ist. Was von einigen früher abfällig als Hippie-Chic bezeichnet wurde, erlebt seit den 1990er Jahren einen rasanten Aufschwung.

Verkaufsoffener Sonntag

Was die Innenstadt-Unternehmer angeht, dürfte sich noch der eine oder andere beteiligen, denn bisher stehen erst zehn auf der Liste, die ihre Geschäfte öffnen und Kunden mit pfiffigen Ideen locken werden. Denn Sonntag ist auch verkaufsoffen, also noch eine Chance, sein Unternehmen zu präsentieren. Wer sich für den Kreativmarkt anmelden möchte, der kann sich an den Gewerbeverein per E-Mail an marketing@uvwg.de wenden.

Die Besucher haben gute Möglichkeiten, mit dem Öffentlichen Personennahverkehr anzureisen. Aber am Neuen Marktplatz hinter dem Edeka-Markt (samstags und sonntags) und auch auf dem Edeka-Parkplatz selbst (sonntags) steht auch Platz für Autofahrer bereit, ebenso am alten Amtsgericht und hinter der Christian-Wirth-Schule.

Nebenbei: Leise hat sich die im vergangenen Jahr neu gewählte Vorsitzende Margarita Krummel vom Gasthaus »Bembel & Gretel« aus dem Vorstand zurückgezogen. Neben dem beruflichen Neustart in Usingen unter erschwerten Bedingungen und damit der knappen Zeit war auch der Krieg in ihrer Heimat mit ein Grund, der zur Entscheidung führte. Die Vorstandsriege hat Verständnis gezeigt und will sich mit der Nachbesetzung Zeit lassen.

Auch interessant

Kommentare