+
Das Steinbacher Lokal "Zum Schwanen" soll nur vorübergehend geschlossen bleiben. Die Eigentümer wünschen sich für das Lokal neue Pächter. 

Vorübergehende Ruhe

So soll es mit dem Steinbacher Restaurant "Zum Schwanen" weitergehen

Das Steinbacher Lokal "Zum Schwanen" soll nur vorübergehend geschlossen bleiben. Die Eigentümer wünschen sich für das Lokal neue Pächter. 

Steinbuch: Die Schließung des Traditionsgasthauses "Zum Schwanen" zum 1. Juli mag für viele Gäste überraschend gekommen sein. Und tatsächlich ist die Entscheidung, das Lokal an der Eschborner Straße vorläufig zu schließen, bei der Steinbacher Schausteller-Familie Ries, der das über 200 Jahre alte Gebäude seit einigen Jahren gehört, relativ kurzfristig gefallen. Das hat Hilde Ries, deren Enkelsohn Christian als Geschäftsführer firmiert, dieser Zeitung bestätigt.

Die Gründe sind ganz unterschiedlich: So habe es Schwierigkeiten mit dem Personal und dessen Kapazitäten gegeben. Gesundheitliche Probleme seien hinzugekommen. Zuletzt hätten die hohen Temperaturen zu Umsatzeinbußen geführt, weil die Gäste weggeblieben seien. "Außerdem haben wir ja auch noch unsere anderen Geschäfte, um die wir uns kümmern müssen," sagt Ries und meint damit unter anderem ihren Süßwarenstand, mit dem sie weit über Steinbach hinaus unterwegs ist. Zurzeit steht sie am Opernplatz in Frankfurt.

Steinbach: Neue Pächter für Lokal "Zum Schwanen" gesucht

Alles in allem hat die Familie sich deshalb entschlossen, jetzt die Reißleine zu ziehen, "um Ruhe in den Betrieb zu bringen. Denn wenn wir etwas machen, dann wollen wir es auch richtig machen", erklärt Ries. Das aber sei unter den gegenwärtigen Umständen so nicht mehr möglich gewesen. Ihr ist anzuhören, dass der Familie dieser Schritt nicht leicht gefallen ist.

Die zurzeit im Aushang des Lokals mit der Bitte um Verständnis verbundene Notiz, dass das Restaurant bis auf weiteres geschlossen sei, soll aber nicht das definitive Ende des Lokals bedeuten. "Wir möchten, dass es weitergeht, und wir sind dabei, neue Pächter für den ,Schwanen' zu suchen", sagt Ries.

Um die richtigen zu finden, brauche es aber Zeit, die sich die Familie unbedingt nehmen wolle, denn die Erfahrungen mit einigen Pächtern in der Vergangenheit seien nicht immer gut gewesen. Sie wünsche sich für das Gasthaus Pächter, die den Betrieb als Familienunternehmen führen. Davon erhofft sie sich weniger personelle Engpässe.

Pension läuft weiter

Der Hotelbetrieb ist von der Schließung übrigens unberührt. Zwar laufen hier noch bis zum 11. August die Betriebsferien, wie auf der Internetseite zu lesen ist. Am Tag drauf ist die Pension aber wieder geöffnet, und Zimmer können gebucht werden.

Für die Stadt hat Bürgermeister Steffen Bonk (CDU) sein Bedauern über die kurzfristige Schließung des Restaurants bekundet. "Wir hoffen aber auf eine Zukunft des Lokals an dieser zentralen Stelle", sagt Bonk.

Von Gabriele Calvo Henning

Lesen Sie auch:

Mann versucht, Lokal in Höchst anzuzünden

Ein Unbekannter schüttet Benzin an die Wände eines Lokals und will das Gebäude in Brand setzen, während noch Gäste im Lokal sind.

Schockierende Bilder von Ekel-Restaurants in Hessen - Gaststättenverband kritisiert das Vorgehen

Um Verbraucher zukünftig besser zu schützen, hat das Land Hessen eine neue Gesetzesgrundlage zur Veröffentlichung von Verstößen gegen das Lebensmittelrecht geschaffen. Kritik kommt vom Gaststättenverband.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare