+
Die FDP-Ferienfraktion hat sich im Thüringer Park umgesehen.

Fertigstellung

Der neu gestaltete Thüringer Park ist fast fertig

  • schließen

Der Thüringer Park, vormals bekannt als Thüringer Anlage, ist weitgehend fertiggestellt. Bis zur Einweihung Ende August fehlen aber noch ein paar Kleinigkeiten.

Es ist noch nicht allzu lange her, da war die Grünanlage an der Berliner Straße in Steinbach ziemlich zugewuchert und dementsprechend dunkel. Und: Nur die wenigsten Steinbacher konnten mit dem Begriff Thüringer Anlage, wie die Fläche bis vor kurzem hieß, etwas anfangen, wie Erster Stadtrat und FDP-Vorsitzender Lars Knobloch am Mittwochabend feststellte. Die FDP hatte die Anlage, die nach einem Beschluss der Stadtverordneten mittlerweile Thüringer Park heißt, als Treffpunkt für ihre erste Ferienfraktion ausgewählt.

Die Fläche ist nicht nur namenstechnisch aufgehübscht worden, sondern auch gestalterisch. Mittlerweile erscheint sie hell und licht, neu gemachte Wege führen hindurch. Eine Boulebahn mit wassergebundener Decke dient gleichzeitig als Veranstaltungsfläche. Drei Sitzkiesel in Blau, Rot und Gelb dienen als gestalterische Elemente, ein Hochbeet mit Cortenstahl-Einfassung wartet noch auf anzubringende Sitzbänke. An anderen Stellen sind noch Blumen zu pflanzen.

Eine erhöhte Bank, in deren Mitte Platz für einen Rollator ist, ist speziell für Senioren konzipiert. „Das hier ist ja auch eher etwas für Ältere“, sagte Stadtverordnete Ursula Nüsken. In der Tat ist der Thüringer Park eher für Senioren konzipiert worden, Spielgeräte für Kinder gibt es dort nicht mehr. „Wir haben mit dem Volks- Bau- und Sparverein festgelegt, dass andere Spielplätze aufgewertet werden“, erklärte Knobloch. Gemeint ist die Wohnungsbaugenossenschaft, der Wohnanlagen im Umfeld gehören.

Und noch etwas Neues bietet der Volks- Bau- und Sparverein: Am Rande des Thüringer Parks hat er ein Büro eingerichtet, in dem eine Mieterberatung angeboten wird.

Ziel der Maßnahme war, mit dem kleinen Park einen Treffpunkt für städtisches Leben zu schaffen. Ob das die Anwohner denn nicht störe, wenn vor ihren Häusern viel los sei, wollte eine Bürgerin wissen, die zur Ferienfraktion gekommen war. Die Anwohner des Quartiers seien ja eingebunden gewesen, entgegnete Knobloch.

Die Neugestaltung des Parks ist ein Projekt des Infrastrukturförderprogramms Soziale Stadt, mit dem der Steinbacher Osten baulich und sozial aufgewertet werden soll Bürger beteiligen sich meist in großer Zahl an den Projekten, so auch an der Planung dieser Anlage, in die laut Knobloch etwa

310 000 Euro investiert

wurden, inklusive Förderung durch die Soziale Stadt.

Für Freitag, 31. August, ist die Einweihung des Thüringer Parks geplant (siehe kleinen Text), der Termin ist bereits fixiert. Anders sieht es an der Freizeitfläche am Grünen Weg zwischen Berliner Straße und Gewerbegebiet aus, die zurzeit ebenfalls mit Mitteln der Sozialen Stadt gestaltet wird. Hier sollen die Jugendlichen, die sich bei der Planung stark eingebracht hatten und für die der naturnah gestaltete Bereich als Treffpunkt gedacht ist, überlegen, wann und wie sie Einweihung feiern sollen, erklärte Knobloch, der mit der FDP-Ferienfraktion auch die Spiel- und Aufenthaltsfläche besuchte.

Etwa 165 000 Euro werden investiert, die Arbeiten laufen noch. Der von Jugendlichen gebaute Weidendom und viel Holz – zum Beispiel als Balancierbalken – geben aber schon mal einen Eindruck von dem, was dort künftig zur Verfügung steht. Für Herbst ist zudem eine Pflanzaktion der Arbeitsgruppe „Steinbach blüht“ geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare