Die Jugendarbeit in Steinbach soll auf eine stabiles Fundament gestellt werden, damit Veranstaltungen wie diese am Grünen Weg regelmäßig stattfinden können.
+
Die Jugendarbeit in Steinbach soll auf eine stabiles Fundament gestellt werden, damit Veranstaltungen wie diese am Grünen Weg regelmäßig stattfinden können.

Steinbacher Jugendarbeit

Jugendarbeit bekommt im neuen Jahr Verstärkung

  • VonGabriele Calvo Henning
    schließen

Stelle in Steinbach ist auf drei Jahre ausgeschrieben

Steinbach -"Es sieht so aus, dass eine neue Kraft für die Jugendarbeit gefunden worden ist", freut sich die Vorsitzende des Ausschusses für Soziales, Bildung, Integration, Sport und Kultur Simone Horn (FDP). Bürgermeister Steffen Bonk (CDU) bei der Vorstellung des aktuellen Jugendberichts im Ausschuss dahingehend geäußert. Dies konnte der Rathauschef gegenüber dieser Zeitung bestätigen.

Tatsächlich sei eine ausgebildete Sozialarbeiterin an der Stelle interessiert. Das hätten Gespräche der Stadt mit dem involvierten Caritasverband ergeben. Nachdem der Magistrat Anfang der Woche grünes Licht für die Neubesetzung der Stelle gegeben hat, steht dem Arbeitsvertrag nun nicht mehr im Wege. Der soll demnächst unterzeichnet werden, weiß Bonk. Dann könnte die neue Kraft im Januar ihre Arbeit aufnehmen. Die neue Mitarbeiterin tritt die Nachfolge von Jugendarbeiter Thomas Rustler an, der sein Studium fortsetzen möchte und deshalb nicht weiter zur Verfügung steht.

Eine Vereinbarung mit der Caritas macht die Weiterbesetzung der halben Stelle möglich. Zur finanziellen Absicherung der nun auf drei Jahre ausgeschriebenen Stelle sollen insgesamt 120 000 Euro in die Haushalte 2023 bis 2025 eingestellt werden, sagt Bonk. Zusammen mit einer Ein-Drittel-Stelle, die die neue Jugendarbeiterin im Rahmen einer noch zu schaffenden, aber sicher geplanten Hausaufgabenhilfe der Caritas an der Geschwister-Scholl-Schule übernehmen könnte, sei das ein attraktives Arbeitsfeld.

Auch Ausschussvorsitzende Simone Horn betont, dass mit der Stellenbesetzung auf mindestens drei Jahre nun "Verlässlichkeit, Verbindlichkeit und Vertrauen" in die Jugendarbeit einziehen könnten, Gerade in der Arbeit mit Jugendlichen sei das sehr wichtig, so Horn.

Gute Nachrichten auch was einen eigenen Raum für die Jugendlichen betrifft: Nach sehr konstruktiven Gesprächen mit dem Kirchenvorstand der Evangelischen St. Georgsgemeinde, könne der Jugendtreff nun definitiv in Räumlichkeiten im evangelischen Gemeindehaus stattfinden. "Ich bin dem Kirchenvorstand sehr dankbar, dass der dortige Jugendraum nun mitgenutzt werden kann", betont Bonk. Zurzeit würden die Räumlichkeiten vorbereitet. Gestartet wird mit dem Jugendtreff im Gemeindehaus schon bald. Die Premiere ist für die kommende Woche am späten Freitagnachmittag geplant. alv

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare