Straßen, Sporthallen, Feuerwehr: Die größten Investitionen

Mehrere Millionen Euro investiert die Stadt in zwei große künftige Wohngebiete sowie Straßenbaumaßnahmen. Ein Überblick über die teuersten Projekte:

Mehrere Millionen Euro investiert die Stadt in zwei große künftige Wohngebiete sowie Straßenbaumaßnahmen. Ein Überblick über die teuersten Projekte:

  Erschließung des Vickers-Geländes: 500 000 Euro.

  Weitere Erschließung des Baugebiets „Am Hühnerstein“ (Ober-Erlenbach): 1,6 Millionen; 500 000 für eine neue Kita dort, 400 000 für weitere Arbeiten.

  Erneuerung der Brücke über den Kirdorfer Bach/Castillostraße: 550 000.

  Erneuerung Kanal Schöne Aussicht und Kisseleffstraße: 500 000.

  Straßenerneuerungen in Kirdorf (1,4 Millionen; 900 000 allein für den Gluckensteinweg zwischen Hofheimer Straße und Götzenmühlweg), Dornholzhausen (Tannenwaldweg und Oberer Reisberg, 1 Million) und Gonzenheim (650 000).

  Gustavsgarten: Außenanlage und Beleuchtung (870 000), Sanierung Kapelle (500 000) und Erneuerung Leopoldsweg (100 000).

  Sporthallen: Zuschüsse für Humboldtschule (knapp 2 Millionen), Homburger Turngemeinde (HTG, 805 000), Maria-Scholz-Schule (750 000), Zusatzhalle für die SGK (1 Million) und Planung Sportzentrum Süd, Ober-Eschbach (heutige Albin-Göhring-Halle, 700 000)

  Feuerwehr: Neubau in Dornholzhausen (1 Million), An- und Umbau in Gonzenheim (900 000, Umbau altes Feuerwehrgerätehaus Ober-Eschbach Am Kirchplatz 3): 1 Million und des neuen Gerätehauses: 175 000.

  Vereinshaus Gonzenheim: 550 000 für die energetische Sanierung.

  Wohnhäuser: Zwei Mehrfamilienhäuser anstelle bestehender Bebauung will die Stadt im Erlenweg errichten (300 000).

  Gotisches Haus: Planung Umbau (200 000)

  Planung U-Bahn-Strecke: 200 000.

  Sanierung Friedhofsmauer Heuchelbach/Arbeiten Götzenmühle: 200 000.

  Radverkehrskonzept: 100 000.

  Pfarrhaus Dornholzhausen: 100 000.

  Ankauf einer Blickachsen-Skulptur: 105 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare