+
Fila, die Schwarzwildbracke von Brombachs Revierförster Axel Dreetz, wartet in der Treisberger Weihnachtsbaum-Schonung auf die ersten Kunden, die mit Handschuhen und Säge anrücken, um ihren persönlichen Christbaum zu schlagen.

Weihnachtsbaum

Tannenbaum selbst schlagen oder kaufen? Wir zeigen, wo im Taunus was möglich ist

  • schließen

Von kommendem Donnerstag an, 13. Dezember, können Sie sich im Taunus auf die Suche machen. Wer mag, kann sich sein Wunschexemplar selbst schlagen. Wir verraten Ihnen, wo und wann Sie im Taunus in die Schonung wandern und zur Säge greifen und wo Sie frisch geschlagene Bäume erstehen können.

Sind Sie eher der maßvolle Typ und schmücken Ihren Wunschbaum im puristischen Stil? Oder lieben Sie es, am Fest der Feste opulent mit jeder Menge Glitzer? Egal wie, die Basis muss stimmen: Ein möglichst gerade gewachsener Baum, der den Duft nach Wald ins Haus bringt und der keine weite Reise hinter sich hat, sondern aus dem Taunus stammt. Wir verraten Ihnen, wo und wann Sie im Advent Ihren Prachtnadelbaum finden.

Königstein:

Bereits geschlagene Bäume bietet das Forstamt Königstein, Ölmühlweg 17, von Donnerstag, 13. Dezember, bis einschließlich Sonntag, 15. Dezember, an. Jeweils von 9 bis 16 Uhr sind Nobilistannen oder Nordmanntannen im Angebot.

Treisberg:

Wer lieber mit festem Schuhwerk, Handschuhen und Säge losziehen möchte und selbst seinen Traumbaum sucht und sägt, ist am Samstag, 15. Dezember, zwischen 10 und 16 Uhr im Schmittener Ortsteil Treisberg goldrichtig: Los geht der Marsch in die Schonung vom Parkplatz Pferdskopf aus. Der Parkplatz ist von der Kreisstraße 742 (Hunoldstaler Straße) zu erreichen. Biegen Sie links in den Weg Am Pferdskopf ab. Am Ende des Weges liegt der gleichnamige Parkplatz. Die Schonung mit Nordmanntannen und Nobilistanne ist nach einem rund 15-minütigen Spaziergang zu erreichen. Zur Stärkung wird Stockbrot, heißer Apfelsaft und Glühwein gereicht.

Schmitten:

Nordmanntannen zum Selbstschlagen warten auf Baumsucher am Samstag, 15. Dezember, ebenfalls zwischen 10 und 16 Uhr, in der Schonung rund um den Sandplacken. Abmarsch ist vom Parkplatz Sandplacken, den Sie beim Abbiegen vor der Gaststätte Tannenheim erreichen. Der Parkplatz liegt rund 150 Metzer im Wald. Die Arnoldshainer Jugendfeuerwehr serviert Glühwein, heißen Orangensaft und Würstchen.

Schneidhain:

Fündig werden Sie am Samstag, 15. Dezember, auch zur selben Zeit, am Parkplatz Breite Weg an der B 455, gegenüber dem Rettershof, zwischen Fischbach und Schneidhain. Dort stehen Sie vor der Frage, ob es in diesem Jahr die Nobilistanne, eine Colorado-Tanne, eine Rotfichte oder lieber eine Blaufichte sein soll.

Grävenwiesbach:

Ein Abstecher ins Grävenwiesbacher Revier lohnt ebenfalls am 15. Dezember zwischen 10 und 16 Uhr. Treffpunkt für alle, die dort ihren Traumbaum (Nobilis- oder Nordmanntannen) zum Selbstschlagen finden wollen, ist an der Landestraße 3063 zwischen Laubacher Kreuz und Heinzenberg. Ist der idealer Festbegleiter gefunden, können sich die Besucher am Stand der Laubacher Feuerwehr mit heißen Getränken und Bratwurst versorgen.

Oberursel:

Beides – selbst schlagen oder bereits geerntete Weihnachtsbäume kaufen – ist in Oberursel möglich. Die Suche nach Ihrem Baum mit Charakter startet ebenfalls am dritten Adventswochenende. Am Samstag, 15. Dezember, zwischen 10 und 16 Uhr, und Sonntag, 16. Dezember, zwischen 12 und 16 Uhr, werden frisch geschlagene Bäume an der Forstdiensthütte hinter dem ehemaligen Oberurseler Forsthaus (Altkönigstraße 174) verkauft. Wer mag, kann sich seinen Weihnachtsbaum auch selbst schlagen.

Zur Wahl stehen Tannen und Fichten – und das in stattlichen Höhen: Die Bäume sind bis zu fünf Meter hoch. Für Besucher stehen Parkmöglichkeiten an der Frankfurt International School zur Verfügung. Eine Wendemöglichkeit gibt es nur am Hauptfriedhof. Die Altkönigstraße ist für den Verkehr gesperrt. Schmuck- und Deckreisig wird ab sofort mittwochs von 16 bis 17 Uhr während der Forstsprechstunde an der Forstdiensthütte abgegeben.

Oberursel und Schmitten:

Säge zücken und den Traumbaum erspähen, das können Sie auch noch auf den letzten Drücker am Samstag, 22. Dezember. Zwischen 10 und 16 Uhr kommen Sie zum Parkplatz Weiße Berg an der Landstraße 3004 zwischen Oberursel und Schmitten-Arnoldshain gegenüber der Hegewiese. An der Straße Am Weißen Berg ist der Weg zur Weihnachtsbaumkultur ausgeschildert. Nobilistanne oder Nordmanntannen? Beide Sorten finden Sie dort zum Selbstschlagen.

Kronberg:

Jeden Mittwoch im Advent gibt es außerdem in der Zeit von 15 bis 17 Uhr im Forsthaus Kronberg (Oberer Aufstieg) Schmuckreisig von Fichte, Nobilistanne und Nordmanntanne zu kaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare