Zum Thema: Feine Tuschestriche von alten PS-Schätzchen

Am Rande des Geschehens saß Florian Afflerbach auf einem winzigen Stühlchen und zeichnete die Oldtimer, die auf ihren Start warteten. Der Architekt ist selbst großer Automobil-Freak und war in Begleitung

Am Rande des Geschehens saß Florian Afflerbach auf einem winzigen Stühlchen und zeichnete die Oldtimer, die auf ihren Start warteten. Der Architekt ist selbst großer Automobil-Freak und war in Begleitung einer Filmcrew nach Bad Homburg gekommen. Das dokumentiert die Tour des Teams 283 im Mini Cooper S, Baujahr 1967, dessen Fahrer zum ersten Mal an der Rallye Monte Carlo Historique teilnimmt. Mit flinkem, feinem Tuschestrich hielt der 35-Jährige die markanten Designs der Klassiker aus verschiedenen Perspektiven fest. Später aquarelliert er sie dezent, so dass ausgesprochen schöne Fahrzeugansichten entstehen.

Afflerbach, der an den Universitäten Siegen und Dortmund architektonisches Zeichnen lehrt, vereinte mit seiner Arbeit gestern Hobby und Beruf – nämlich Automobile und Zeichnen. Für das Perspektiven-Ensemble eines Fahrzeugs braucht der Siegener exklusive Coloration etwa eine Stunde. „Es war zwar ganz schön kalt, hat aber riesigen Spaß gemacht“, erzählt er und gesteht, dass es auch für ihn sehr reizvoll sei, einmal selbst an der Rallye Monte Carlo Historique teilzunehmen. Wer sich für Afflerbachs architektonische und automotive Kunst interessiert, kann sie im Internet unter finden. mmh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare