1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Transparent gegen Fremdenfeindlichkeit zum zweiten Mal geklaut

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Heil

Kommentare

Nach dem Sonntagsgottesdienst hängten die Stierstädter Katholiken ein neues Transparent gegen Fremdenfeindlichkeit auf.
Nach dem Sonntagsgottesdienst hängten die Stierstädter Katholiken ein neues Transparent gegen Fremdenfeindlichkeit auf. © Jochen Reichwein

Mit einem Zitat aus dem Alten Testament haben sich etliche Kirchengemeinden zur Aufnahme von Flüchtlingen im Land bekannt – auch die Stierstädter Katholiken, denen nun zum zweiten Mal ihr Transparent gestohlen wurde. Die Polizei ermittelt.

Der Sachschaden ist gering, der symbolische ungleich höher: An der katholischen Kirche St. Sebastian in Stierstadt ist nun zum zweiten Mal nach 2017 ein Transparent gestohlen worden, mit dem die Gemeinde eine Willkommenskultur für Flüchtlinge bekräftigt: „Der Fremde, der sich bei euch aufhält, soll euch wie ein Einheimischer gelten und du sollst ihn lieben wie dich selbst; denn ihr seid selbst Fremde in Ägypten gewesen“, ist darauf zu lesen – ein Zitat aus dem Alten Testament.

Die Botschaft war 2015 in allen Gemeinden der katholischen Pfarrei St. Ursula aufgehängt worden, nachdem viele Asylsuchende nach Deutschland gekommen waren, hängt mittlerweile aber nicht mehr überall. Dass sie nun in Stierstadt erneut verschwunden ist, war vonseiten der Gemeinde allerdings nicht beabsichtigt, und Pfarrer Andreas Unfried mag nicht mehr an Zufall glauben. „Das war kein Dumme-Jungen-Streich“, meint der Geistliche.

Die Pfarrei und die Polizei gingen von einer politisch motivierten Tat aus, die vielleicht durch die Vorfälle in Chemnitz motiviert worden sei, schreibt der für die Öffentlichkeitsarbeit von St. Ursula zuständige Professor Harald Schwalbe in einer Mail an diese Zeitung. Pastoralreferentin Susanne Degen hat bei der Polizei Anzeige erstattet.

Letzteres bestätigt Polizeisprecher Volker Hammann. Er gibt sich auf Anfrage dieser Zeitung jedoch zurückhaltender, was die Hintergründe des Diebstahls betrifft. Ausschließen will er eine politisch motivierte Tat aber auch nicht. So liegen die Ermittlungen denn auch beim Staatsschutzkommissariat in Bad Homburg.

Die Stierstädter Katholiken haben schnell reagiert und am Sonntag erneut ein Transparent mit dem genannten Bibel-Auszug aufgehängt. Ein Gottesdienst zum Thema Willkommenskultur war ohnehin geplant, nun bekam er unfreiwillig weitere Aktualität. Susanne Degen ist in ihrer Predigt auf die Sache eingegangen. Nach dem Auszug aus der Kirche wurde der Schriftzug befestigt, der bislang in St. Ursula gehangen hatte.

Von Geflüchteten wisse er, dass die Aussage des Transparents ihnen geholfen habe, Vertrauen zu fassen, sagt Unfried. Die Gemeinde sei bereit, mit jedem zu diskutieren, erklärt der Pfarrer. Bestimmte Werte seien aber nicht verhandelbar.

Auch interessant

Kommentare