1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Trauer um Gerlach

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der SV Bommersheim trauert um seinen früheren Vorsitzenden Matthias Gerlach. Der gebürtige Dresdner ist am vergangenen Samstag im Alter von 71 Jahren gestorben.

Der SV Bommersheim trauert um seinen früheren Vorsitzenden Matthias Gerlach. Der gebürtige Dresdner ist am vergangenen Samstag im Alter von 71 Jahren gestorben. Aufgewachsen in Sachsen und schon dort dem Fußball eng verbunden, ging der studierte Maschinenbauer nach der Maueröffnung in den Westen. Als Spieler verstärkte er zunächst den SV Bommersheim und übernahm 2003 den Vorsitz, als der Verein in einer Krise steckte. Gemeinsam mit seinem Vorstandsteam bewahrte er den Club vor der Pleite und baute ihn wieder auf. „Man konnte sich 100 Prozent auf ihn verlassen“, würdigt SVB-Vorsitzender Alexander Simon. Und Vorstandsmitglied Hagen Gerlach, Neffe des Verstorbenen, fügt hinzu: „Eine Sache, der er sich annahm, war bei ihm in guten Händen.“

Als Rentner zog es Gerlach zurück in seine alte Heimat. Der Kontakt zum SV Bommersheim blieb bestehen. Er organisierte viele Begegnungen zwischen seinen Fußballfreunden aus Bommersheim und Dresden. Und er schlüpfte gern in die Rolle des Stadtführers, wenn Besuch aus dem Taunus in die sächsische Landeshauptstadt kam.

„Viele Menschen, die ihn kannten, wollen zur Beerdigung nach Dresden fahren“, weiß Hagen Gerlach. Der Termin für die Trauerfeier steht noch nicht fest.

(red)

Auch interessant

Kommentare