1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

TSV in ruhigem Fahrwasser

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

HP_0LOK06TZH-B_084634_4c_1
TSV-Vorsitzender Michael Vetter (links) und 2. Vorsitzende Kirsten Herrmann (rechts) ehrten (ab Zweiter von links) Riccardo Alcaide, Karsten Braun, Frank Pauly und Stefan Vetter für langjährige Mitgliedschaft. © romahn

Sportverein Grävenwiesbach bewältigte Pandemie erfolgreich - Mitgliederzahl stabil

Grävenwiesbach -Zum zweiten Mal fand die Generalversammlung des TSV 08 Grävenwiesbach am Samstag unter freiem Himmel auf dem Vorplatz des Vereinsheims am Sportplatz statt. Das Schiff des größten Vereins in der Gemeinde Grävenwiesbach bewegt sich in ruhigem Fahrwasser.

Bei turnusgemäßen Vorstandswahlen wurden Schriftführerin Birgit Nolting, die zweite Kassiererin Claudia Braun und die Mitglieder des Ältestenrates Jürgen Bachmann, Bertram Becker und Jürgen Garth bestätigt. Genauso blieben alle Abteilungsleiter in ihren Ämtern. Fußball-Abteilungsleiter Matthias Brühl hatte in seinem Jahresbericht von der Spielgemeinschaft mit der SG Mönstadt berichtet. In der Saison 2021/2022 erreichte die erste Mannschaft den Klassenerhalt in der B-Liga am grünen Tisch und musste die zweite Mannschaft aus dem Spielbetrieb nehmen.

Zur Sicherung der Zukunft in den vier Fußballvereinen der Gemeinde finden Gespräche über eine Senioren-Spielgemeinschaft statt. Erfolgreiches Vorbild für die Erwachsenen ist der Jugendfußball. Denn dort besteht seit drei Jahren eine solche Jugendspielgemeinschaft. Jugendleiterin Annette Schäfer berichtete von konstantem Zulauf in allen sieben Mannschaften in den Altersgruppen von der G-Jugend (bis 6 Jahre) bis zur C-Jugend (bis 14 Jahre) und dankte den 17 ehrenamtlichen Trainern und Betreuern für ihr Engagement.

Aus der Tischtennis-Abteilung berichtete Jens Herrmann von der coronabedingten vorzeitigen Beendigung der Saison. Trotzdem schaffte die erste Mannschaft den Klassenerhalt in der Bezirksklasse, belegte die zweite Mannschaft einen guten vierten Platz in der ersten Kreisklasse und wurde die dritte Mannschaft sogar Meister der dritten Kreisklasse.

Im Jugendbereich wurde ein Neuanfang gemacht. Jugendleiter Jannik Book ist froh, mit Christian Stein und Jens Bauer zwei neue Jugendtrainer gefunden zu haben.

Planungen zur

Kerb laufen

Sage und schreibe seit 40 Jahren steht Karin Pauly an der Spitze der Gymnastik-Abteilung. Sie blickte trotz Unterbrechung durch Corona auf stabile Mitgliederzahlen bei den Angeboten Fitness-Mix, Senioren-Gymnastik, Rücken-Gymnastik und Kinderturnen. Während die Tanzsportabteilung seit Corona ruht und die Jiu-Jutsu-Abteilung sich um eine Rückkehr in einen regelmäßigen Betrieb bemüht, steht die Line-Dance-Abteilung mit 19 Aktiven trotz langer Pause ganz gut da. Gleiches gilt für Yoga. Das jüngste TSV-Angebot erfreut sich steigender Beliebtheit.

Aus dem Hauptverein berichtete Vorsitzender Michael Vetter von den Planungen für die Kerb 2022, nachdem alle anderen Veranstaltungen der Pandemie zum Opfer gefallen waren. Dennoch blickt der mit 536 Mitgliedern größte Verein trotz fehlender Einnahmen aus Veranstaltungen auf stabile Finanzen und wurde der Vorstand auf Antrag einstimmig entlastet.

Besondere Verbundenheit belegt die steigende Zahl der Ehrenmitglieder. Seit 50 Jahren im TSV und zum Ehrenmitglied ernannt wurden Anita und Jochen Becker, Waltraud Erle, Gudrun Schirrmann und Marianne Zaborsky. Wegen Corona nachträglich zum Ehrenmitglied ernannt wurden Riccardo Alcaide, Frank Pauly und Stefan Vetter. Die goldene Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Elke Fritz, Daniela Garth und Heinz Meier, während Karsten Braun für 25 Jahre Treue zum Sportverein die silberne Ehrennadel ihn Empfang nahm.

Auch interessant

Kommentare