Michael Guth und Karin Schütz freuen sich als Personalleiter über die erfolgreiche Qualifizierung von Natascha Hipp (Mitte).
+
Michael Guth und Karin Schütz freuen sich als Personalleiter über die erfolgreiche Qualifizierung von Natascha Hipp (Mitte).

Hochqualifizierte Mitarbeiterstamm

Den anderen weit voraus

  • vonFrank Saltenberger
    schließen

Fortbildung wird in den Rathäusern von Neu-Anspach und Usingen groß geschrieben. Jetzt hat eine weitere Mitarbeiterin einen großen Sprung gemacht.

Eine Verwaltung funktioniert nur so gut, wie es die Qualifizierung der Mitarbeiter zulässt. Daran, dass die Rathäuser von Usingen und Neu-Anspach einen hochqualifizierten Mitarbeiterstamm haben, lassen Neu-Anspachs Bürgermeister Klaus Hoffmann (CDU) sowie der Hauptamts- und Personalleiter der Stadt Usingen, Michael Guth, keinen Zweifel.

Aber Personalentwicklung ist eine Daueraufgabe, denn Mitarbeiter scheiden irgendwann aus, und der Nachwuchs muss den sich wandelnden Strukturen optimal angepasst werden. Grundlage dazu ist das Personalentwicklungskonzept. „Klasse statt Masse“, sei das Prinzip, und bei der Umsetzung arbeiten die Nachbarkommunen intensiv zusammen.

Natascha Hipp ist beispielsweise in der Neu-Anspacher Verwaltung angestellt, arbeitet zum Teil von zu Hause und zum Teil in Usingen. Auch was die Möglichkeit angeht, das Home Office zu nutzen und damit Beruf und Familie zu vereinbaren, seien die Verwaltungen beider Städte manch anderen voraus, findet Bürgermeister Hoffmann.

Und dass man sich im Home Office auch noch weiter qualifizieren kann, dafür ist Natascha Hipp auch ein Beispiel: Sie hat die Qualifizierung zur geprüften Personalkauffrau an der IHK-Akademie Koblenz erfolgreich absolviert und empfing nun die Glückwünsche des Bürgermeisters, des Usinger Personalleiters Guth und der Neu-Anspacher Personalleiterin Karin Schütz.

Die Weiterbildung zog sich fast über ein Jahr und lief parallel zum Tagesgeschäft. Es gab Präsenztermine in der Ausbildungsstätte, Online-Tests und schließlich die Prüfung. Zu den Voraussetzung für die Fortbildung gehörten ein Abschluss in einem kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf, zwei Jahre Berufserfahrung im Personalwesen und eine Ausbilderabschlussprüfung.

Das alles brachte Hipp mit und qualifizierte sich nun zusätzlich in den Bereichen Personalwirtschaft, -planung, -marketing, -controlling sowie Personal- und Organisationsentwicklung einschließlich der Umsetzung sowie der rechtlichen Grundlagen.

Hipp wohnt in Usingen, hat zwei Kinder und ihre Ausbildung zur Bürokauffrau in den Verwaltungen in Usingen, Neu-Anspach und Wehrheim erhalten. Nach der Ausbildung war sie vorwiegend in der Personalabteilung eingesetzt. Zu ihren Aufgaben gehören die Entgeltabrechnungen für die Mitarbeiter in Neu-Anspach, Usingen und Wehrheim. Für Usingen übernimmt sie noch weitere administrative Aufgaben und ist Ansprechpartner für die Mitarbeiter in Bezug auf Kindergeld, Erziehungszeiten und vieles mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare