+
Mammatuswolken sind am Abend des 28.05.2017 bei Schmitten-Seelenberg nach einem Gewitter zu sehen. Auf für die nächsten Tage sind bei warmen Temperaturen Gewitter vorgesagt.

Seltene Mammatuswolken

Besondere Wolken über dem Usinger Land

Ziemlich bedrohlich wirkten die Wolken, die am Sonntag nach einem Gewitter über das Usinger Land hinwegzogen. Seltene Mammatuswolken waren beim Schmittener Ortsteil Seelenberg zu sehen.

Ziemlich bedrohlich wirkten die Wolken, die am Sonntag nach einem Gewitter über das Usinger Land hinwegzogen. Seltene Mammatuswolken waren beim Schmittener Ortsteil Seelenberg zu sehen. Dieses bedrohlich aussehende Wetterphänomen, das zumeist im Sommer nach kräftigen Schauern zu sehen ist, ist allerdings ungefährlich. Der Taunus-Fotograf Jan Eifert hat es festgehalten.

Wie die Mammatuswolken entstanden sind: Nach einem sonnigen und warmen Sonntag waren am Abend Gewitterschauer über den Taunus gezogen. Danach zeigten sich am Himmel die seltenen Mammatuswolken, die als beutelförmige Ausformungen unterhalb der Wolken hängen.

Die herabhängenden Quellformen an der Unterseite der Wolken sind im Sommer häufiger als im Winter zu beobachten, denn dann sind die Auf- und Abwinde in Schauern und Gewittern deutlich intensiver ausgeprägt als zur kalten Jahreszeit.

Das Wort Mammatus kommt übrigens aus dem Lateinischen und heißt übersetzt „brustartig“.

Auf für die nächsten Tage sind bei warmen Temperaturen Gewitter im Usinger Land vorhergesagt. Zur Wochenmitte sinken die Temperaturen aber immerhin wieder. nni/Foto: saj

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare