Am morgigen Sonntag feiert Birgit Hahn ihren 65. Geburtstag in Corona-Runde: immer nur eine Person aus einem fremden Haushalt. . .
+
Am morgigen Sonntag feiert Birgit Hahn ihren 65. Geburtstag in Corona-Runde: immer nur eine Person aus einem fremden Haushalt. . .

Usinger SPD-Chefin wird morgen 65

Birgit Hahn hat noch viele Pläne

  • vonAndreas Burger
    schließen

Politik hat seit ihrer Jugend das Leben mitbestimmt

Man würde je gerne schreiben, dass die Gratulanten Schlange stehen. Aber Schlange stehen ist momentan nicht en vogue. Und so ist Birgit Hahn morgen zwar nicht alleine, aber nur im Kreis der eigenen Familie, wenn sie 65 Jahre alt wird. Vielleicht sollte sie einen Chat einrichten: #virtuell-zum-65sten-knuddeln.

Immerhin hat sich schon mal die SPD Hochtaunus gemeldet und will die besten Wünsche übermitteln. Morgen erst, vorher gratulieren bringt Unglück. Aber morgen gibt's ja keine Zeitung. Der Vorsitzende der SPD Hochtaunus, Stephan Wetzel, lobt: "Mit ihr haben wir seit vielen Jahren im Kreistag eine äußerst aktive und engagierte Mitstreiterin in unseren Reihen." Und den Rest des Schreibens fassen wir zusammen: Lob.

Rente ist noch weit weg

Das Nordlicht Hahn will nun im Gespräch kein Resümee ziehen, denn ziehen ist nur in der Politik ihr Ding, nämlich Menschen auf ihre Seite. Trotzdem die Frage: Ändert sich was mit diesem Geburtstag? "Na ja, ich bin ruhiger geworden." Da gibt's sogar vom Ehemann Michael einen kurzen Seitenblick, denn sollte es für diese These eine Unterschriftenliste geben, stünden wenige Namen drauf. Sie arbeitet derzeit für die Politik, lebt mit der Politik und denkt nicht daran, kürzer zu treten. "In einigen Jahren sicher. Ich will ja nicht aus dem Parlament getragen werden", sagt sie schmunzelnd. Und sie habe gelernt, sich besser zu beherrschen und nicht immer gleich an die Decke zu gehen. Seitenblick.

Macht Alter weise? "Nein. Es bringt Erfahrungen mit sich. Aber in der heutigen Zeit muss man jeden Tag Neues lernen und sich ständig neu orientieren." Nach dem Motto: Die Weisheit von heute ist der Fehler von morgen.

Dass sie in einem strengen und unpolitischen Elternhaus bei Eutin aufwuchs, hat ihr Leben geprägt. Über ihren Bruder und dessen Hang zum "Spiegel" kam sie mit der Politik in Berührung - und der Weg war vorgezeichnet. Auch der Schritt in die SPD, in der sie knapp 40 Jahren verwurzelt ist. Eine andere Partei wäre nicht in Frage gekommen. Und dass sie als Diplom-Pädagogin einst aus dem Beruf geflogen ist, weil ihr Freund und heutiger Mann ein Sozi war und ist - das hat ihre politische Ader anschwellen lassen und dann noch verstärkt. Drei Töchter hat sie mit Michael Hahn, die alle in der näheren Umgebung wohnen. Da wird dann die morgige Kaffeerunde noch kleiner: Nur eine Person aus einem anderen Haushalt.

In die Rente kann sie noch nicht, denn bis 2022 muss sie noch arbeiten. Aber im nächsten Jahr dann, da will sie dann - ja, was eigentlich? "Radfahren", meint sie nach kurzem Nachdenken. "Jetzt in der Corona-Zeit hatten wir ja wenige Termine und so viel mehr Zeit. Da habe ich dann alle Radwege um Usingen abgefahren, gemeinsam mit den Töchtern." Und das will sie noch verstärken. Und basteln, nähen, gärtnern. . . Aber die Politik aufgeben, das kommt nicht in Frage. Da stecke zu viel Leidenschaft dahinter. Und Energie. Denn erst vor zwei Jahren, als sie dachte, dass sie für die paar Monate Arbeitsrest sich nicht mehr groß umstellen müsste, hat sie angefangen mit dem politischen Coaching und Training im Internet.

In vielen Ehrenämtern unterwegs

Und dann Lehrgänge belegt - inzwischen ist es ein großer Teil des Lebens geworden, der Chat und die Lehrgänge für und mit anderen Menschen. "Das ist zwar in der Vorbereitung viel mehr Arbeit, macht aber riesigen Spaß." Wenn da nicht des öfteren der Computer Netzprobleme melden würde - aber das Problem mit dem schnellen Internet haben in Usingen ja viele. "Eine unserer Aufgaben", sagt sie mit Blick auf die kommende Wahlperiode.

Etwas anders gemacht haben wollen im Leben, das wollte sie nicht. Hahn war Bürgermeisterkandidatin, wollte in den Landtag, managt die DRK-Tafel Aufgetischt, ist SPD-Chefin in Usingen und jobbt noch im Kreistag. Und diese Ehrenämter dürften über 2022 hinaus erhalten bleiben.

Den nächsten Satz bitte erst morgen lesen: Auch wir sagen: Alles Gute zum 65. und wünschen, dass das Leben aufregend und spannend bleibt. bur

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare