BUCHFINK

Der Mensch ist schon ein ulkiger Vogel, denkt sich der Buchfink, als er über eine Obstwiese hinwegfliegt. Aus luftiger Höhe beobachtet er einen Grünschnabel, der sich einen Apfel vom Baum pflückt.

Der Mensch ist schon ein ulkiger Vogel, denkt sich der Buchfink, als er über eine Obstwiese hinwegfliegt. Aus luftiger Höhe beobachtet er einen Grünschnabel, der sich einen Apfel vom Baum pflückt. Genussvoll versenkt der Junge seine Milchzähne in das Fruchtfleisch. Doch plötzlich hält er inne, spuckt den Bissen in hohem Bogen aus und streckt den restlichen Apfel weit von sich. Mit angewidertem Gesicht pult er einen saftigen Wurm aus dem Obst und entlässt das zappelnde Schmankerl – zum Entsetzen des Buchfinken – in die Freiheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare