Bürgerentscheid: IG geht in Berufung

Die Interessengemeinschaft Pro Naturpark Neu-Anspach hatte es bereits angekündigt: Sie geht, nachdem das Frankfurter Verwaltungsgericht am 1.

Die Interessengemeinschaft Pro Naturpark Neu-Anspach hatte es bereits angekündigt: Sie geht, nachdem das Frankfurter Verwaltungsgericht am 1. Juli wie berichtet den Antrag auf Zulassung eines Bürgerbegehrens in Neu-Anspach aus formalen Gründen abgelehnt hatte, in Berufung.

„Nach Prüfung der Entscheidungsgründe und auch vor dem Hintergrund, dass der Vorsitzende Richter in der mündlichen Verhandlung die Einwände der Stadt Neu-Anspach gegen unser Bürgerbegehren zum Teil als ,weit hergeholt bis fadenscheinig‘ bezeichnete, wurden heute förmlich und fristgerecht Rechtsmittel gegen das Urteil des Frankfurter Verwaltungsgericht eingelegt“, teilte Pressesprecherin Julia C. Moses gestern mit. Jetzt muss der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel darüber entscheiden, ob die Ablehnung des Bürgerentscheides rechtens war.

(tz)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare