Birgitt Madlung macht schweren Herzens Ende des Jahres ihr kleines Geschäft am Schlossplatz zu. Das Unternehmen "Büroorganisation Feil", das mit den Namen noch auf die ehemaligen Besitzer hinweist, war seit Mitte der 80-er Jahre für Bürobedarf und Schreibwaren eine feste Größe.
+
Birgitt Madlung macht schweren Herzens Ende des Jahres ihr kleines Geschäft am Schlossplatz zu. Das Unternehmen "Büroorganisation Feil", das mit den Namen noch auf die ehemaligen Besitzer hinweist, war seit Mitte der 80-er Jahre für Bürobedarf und Schreibwaren eine feste Größe.

Hochtaunuskreis

Aus nach über 30 Jahren: Traditionsgeschäft macht dicht

  • Andreas Burger
    VonAndreas Burger
    schließen

Birgitt Madlung zieht nach über 30 Jahren die Reißleine bei ihrem Geschäft in Usingen. Im November startet sie den Ausverkauf.

Usingen – Birgitt Madlung will nicht mehr. Und damit geht das nächste Traditionsgeschäft der Usinger Innenstadt flöten: Die Büroorganisation Feil am Schlossplatz macht Ende des Jahres zu, damit bleibt Usingen noch ein Schreibwarengeschäft am Riedborn übrig.

Dass Madlung ein Stück ihres Lebens abgibt, hat eine Art Gründe-Mix. Zum einen wäre da ihr Mann, der bereits im Ruhestand ist. Birgitt Madlung hätte eigentlich noch eine Handvoll Jahre bis dahin, aber sie möchte einfach mehr Zeit mit ihrem Gatten verbringen. Und: Die Pandemie hat dem Laden ordentlich zugesetzt. Trotz des Lieferservice' oder Türverkaufs sind die Umsatzzahlen so eingebrochen, dass Madlung eine sehr knappe schwarze Null schreibt, "leben kann man davon eigentlich nicht", seufzt sie. Und bevor sie, wie so mancher anderer, in rote Zahlen rutscht, zieht die Unternehmerin nun die Notbremse.

Büroorganisation Feil in Usingen: Vor zwei Jahren renoviert

"Klar. Ich wusste, dass dies auf mich zukommen würde", sagte sie der TZ. Und es sei auch ein sehr schwerer Schritt, denn seit 2007 hat sie nun den kleinen Laden alleine geführt - wobei es auch Aushilfen gab, die in den Urlauben oder mal nachmittags einsprangen. "Sie haben fast alle vor, nun auch in Rente zu gehen", so Madlung.

Der Abriss in Usingen macht den Weg für insgesamt 220 Wohnungen frei. Viele Anwohner haben persönliche Bindungen.

Die Familie Feil - daher auch der Name - hatte die Büroorganisation 1984 an dem Standort gegründet - und hauptsächlich Bürotechnik angeboten. Es war sozusagen der erste Apple-Store im Usinger Land.

Usingen: Traditionsladen in Usingen schließt nach über 30 Jahren

Erst vor zwei Jahren nahm Madlung noch mal Geld in die Hand, um den Laden zu modernisieren, kurz darauf schlug Corona zu. "Wenn ich jünger wäre, dann würde ich vielleicht noch mal durchstarten, das Sortiment ändern, neben Schreibwaren mehr in Richtung Geschenke und Mitbringsel anbieten. "Aber ich bin über 60. Da wäre das sehr gewagt." Ganz aufhören zu arbeiten will sie nicht. "Ich mach mal ein Jahr Auszeit, und dann mal sehen, wo ich den Fuß in die Tür bekomme", so ihre Planung.

Für viele Stammkunden ist die Schließung ein harter Einschnitt, denn eben mal schnell eine Kopie machen, Stifte kaufen oder einen Block, das ist dann künftig eben nicht mehr um die Ecke möglich.

Traditionsgeschäft in Usingen schließt: Es gibt noch keinen Nachfolger

Madlung stellt erst einmal den Mann in den Mittelpunkt. "Wir sind begeisterte Radfahrer und wollen noch viele schöne Flecken in Deutschland bereisen. Und dafür braucht man Zeit, mehr als nur die zwei Wochen Urlaub im Jahr." Ach - und die Bienen gibt es ja auch noch. Denn Madlungs sind auch Imker, womit gerade in den Frühlings- und ersten Sommermonaten die Arbeit noch mal deutlich zunahm. Der eigene Honig wird auch im Laden angeboten. Für den Laden selbst, der sozusagen "im Schlosscafé" von Bernhard Keth liegt - der auch Vermieter ist - gibt es noch keinen Nachfolger.

Madlung hatte sich mit Ute Harmel von der Stadt als Wirtschaftsförderin gewandt, um zu hören, ob sie jemanden als potenziellen Nachfolger weiß. Doch es wird schwierig, denn das Ladengeschäft ist klein, das Sortiment deshalb immer eingeschränkt. "Aber vielleicht hat jemand eine peppige Idee", hofft Madlung. Und der kleine Laden habe auch dafür gesorgt, "dass man nichts Unnötiges im Sortiment bietet", lachte die Frau. Die übrigens die Schließung schon länger mit sich herumtrug.

Usingen: Büroorganisation Feil schließt seine Pforten

Aber den jetzigen Schulanfang wollte sie noch mitnehmen. "Wenn alle Tage so wären wie die rund um den Schulanfang, dann könnte so ein Geschäft überleben und den Inhaber ernähren. Aber das sind eben nur Stoßzeiten, gerade in der Haupt-Pandemiezeit war es extrem schwer."

Im November startet sie den Ausverkauf, Mitte Dezember dann möchte sie die Räume verlassen haben. "Also ist noch Zeit, falls jemand sich für die Räume interessiert." Infos zum Geschäft finden sich unter www.buero-feil.de oder am Telefon unter 01 75-3 38 78 42, Mail an info@buero-feil.de. (Andreas Burger)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare