Endlich können nach langer Pause wieder romantische Hochzeiten und andere Feste auf dem Schloss Kransberg gefeiert werden.
+
Endlich können nach langer Pause wieder romantische Hochzeiten und andere Feste auf dem Schloss Kransberg gefeiert werden.

Ins Kransberger Schloss kehrt wieder Leben ein

Corona-Zwangspause beendet - Hausherr Sebahattin Özkan hofft auf Trauungen und Feste

  • VonDorit Lohrmann
    schließen

Ein Ja-Wort in außergewöhnlicher Umgebung

Kransberg. Kaum hatten sich Nina Eckhardt und Torsten Brinkmann auf dem Schloss Kransberg das Ja-Wort gegeben, wurde es still um das altehrwürdige Gemäuer. Das war im Sommer 2019. Schon ein halbes Jahr später wurde das öffentliche Leben drastisch herunter gefahren, Geschäfte schlossen, und das gesellschaftliche Leben schlief nahezu komplett ein.

Hochzeiten gab es nur noch sehr wenige. Das bekam auch Sebahattin Özkan zu spüren, der das 2012 erworbene Kransberger Schloss gerade auf solche Familienfeste ausgerichtet hatte. Auf Hochzeiten und natürlich auch auf andere gesellschaftliche Ereignisse.

Gebäudeflügel saniert

Und Konzerte. Seine Klassikkonzerte im Rittersaal sowie teils auf dem gesamten Schlossgelände, deren Organisation er in die bewährten Hände von Jörg Sauer, dem früheren Leiter der Weilburger Schlosskonzerte, gelegt hatte, erfuhren bald massenhaften Zulauf und ein anhaltend positives Echo der begeisterten Besucher. Das Standesamt zog ebenfalls mit ein in die ehrwürdigen Gemäuer und bot fortan Trauungen auf Schloss Kransberg an.

Doch dann wurde es still im und ums Schloss. Erst in den vergangenen Wochen wagte es Schlossherr Sebahattin Özkan wieder, seine Tore zu öffnen. Allerdings hat er die Zeit des Lockdowns keinesfalls ungenutzt verstreichen lassen. Stattdessen wurde ein weiterer Gebäudeflügel saniert und für künftige Besucher aufbereitet.

Özkan lebt sichtlich wieder auf bei der Vorstellung, dass wieder Leben einkehren werde auf dem alten Pflaster seines Hofes. Dort, wo in grauer Vorzeit Pferdekutschen aus ihren Remisen auszogen, hat der Schlossherr ein großes Zelt aufbauen lassen. "Darin ist man auch vor Regen geschützt", sagt Özkan.

Ungestört feiern

Doch natürlich lässt sich das Zelt zum Hof hin öffnen und der Gastraum somit auch noch im Freien davor mit weiteren Tischen ergänzen. In der Remise selbst funkeln Stroboskopblitze in einer handlichen Discothek.

Die in gehobenem Stil gehaltene Ausstattung im Festzelt spiegelt jene des Rittersaals wieder. Auch dort können jetzt wieder Feste steigen, freut sich Sebahattin Özkan. Der Saal bietet einen Ausgang in den Garten, der mit duftenden Rosenbüschen lockt.

Die Vorteile, die das Areal jenen bietet, die dort oben eine Feier ausrichten möchten, liegen für Özkan auf der Hand: Das Schloss samt seinem Hof und dem weitläufigen Garten liege derart günstig, dass sich darauf völlig ungestört feiern lasse, unterstreicht er. "Wer hierher kommt, dessen Hab und Gut ist jederzeit vor Fremden geschützt. Es besteht keine Gefahr, dass sich eine Feier mit einer anderen mischt."

Die besondere Lage bedeute zudem, dass die bei Festen gespielte Musik niemanden störe, so dass auch keine zeitliche Beschränkung nötig sei. Die Gäste könnten bis spät in die Nacht feiern - und wenn gewünscht sogar vor Ort nächtigen. Und dann gibt es noch ein wichtiges Merkmal: Oberhalb des Schlosses sind ausreichend Parkplätze vorhanden.

Özkan hat etliche Partner an der Hand, die auf Wunsch zur Verfügung stehen. Ob Musik, Catering oder Unterhaltung gebraucht wird - geeignete Kooperationspartner sind bei Bedarf zur Stelle. Natürlich dürfen die Ausrichter von Feierlichkeiten auch ihre eigenen Caterer mitbringen.

Auch Jörg Sommer hat sich wieder mit dem Schlossherrn zusammengesetzt, um Möglichkeiten für weitere Schlosskonzerte abzuklopfen. Was bei diesen Besprechungen herauskommen wird, ist noch offen. Aber ein Blick auf vorangegangene Musik-Veranstaltungen lassen Hoffnungen zu.

Eine romantische Freilufttrauung war sogar trotz Einschränkungen durch die Pandemie möglich - dank des weitläufigen Schlossareals zu Kransberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare