+
Dem New-Country verschrieben: Ann Doka und ihre Band.

Country in rustikaler Location

  • schließen

Die Location ist originell, denn wo baumeln über den Köpfen der Gäste schon Seile und Hindernisse eines Kletterparcours im Dachgebälk.

Die Location ist originell, denn wo baumeln über den Köpfen der Gäste schon Seile und Hindernisse eines Kletterparcours im Dachgebälk. Dazu gibt’s rustikales Interieur mit Bänken und schweren Holztischen. Da greift der Gast statt zum weißen Hemd und zur Krawatte eher zum karierten Muster. So wie Ann Doka. Zur Country-Musik passt das ohnehin besser, auch ohne Cowboyhut.

New-Country ist ihr Metier und statt zu covern, trägt sie lieber eigene Songs vor. Ann Doka und Band spielten nicht zum ersten Mal bei Taunutours, aber ihre Musik passt dort mindestens genauso gut hin, wenn nicht noch besser, als in einen Club.

Zwar mussten die Sängerin und ihre Musiker gegen verschiedene andere Veranstaltungen in der Region antreten, dennoch war das Konzert am Samstagabend bemerkenswert gut besucht.

Die Singer-Songwriterin aus dem Usinger Land ist hierzulande bestens bekannt, mit zahlreichen Fans. Aber auch über die Region hinaus hat sie einen Namen, nicht zuletzt aufgrund ihrer zahlreichen Auszeichnungen, unter anderem 2012 und 2014 der Deutschen Rock- & Pop-Preis als „Beste Countrysängerin“.

Ein aktuelles Stück aus ihrer Feder erreichte gerade im Internationalen Songwriting-Contest „Song of the Year“ das Halbfinale und wurde ebenfalls beim Deutschen Rock- & Pop-Preis 2015 als bester englischsprachiger Song gekürt. „Little Miss Sunshine“ lautet der Titel. Inhaltlich dreht sich dabei alles um eine an Mukoviszidose erkrankte Freundin Ann Dokas.

Bevor sie diesen auch bei Taunuatours spielte, berichtete sie über die noch unheilbare Krankheit und die Hintergründe des neuen Stückes. Um auch die Forschung zu unterstützen, sammelt sie Spenden.

Fast zu jedem ihrer Stücke konnte die Sängerin eine Geschichte erzählen, was ihre Musik so persönlich macht und das wiederum hört man genauso heraus wie die Leidenschaft mit der sie dem New-Country verfallen ist.

Ins Ohr gehender Sound, hintergründige Texte und authentischer Vortrag, das sind die Markenzeichen der Sängerin, die sich auf der Gitarre rhythmisch selbst begleitet und von Melodie-Gitarre, Bass und Schlagzeug unterstützt wird.

Über die Sängerin, Band, Mukoviszidose und die vielen anstehenden Konzerttermine kann man sich unter im Internet informieren.

Ihr nächster Auftritt „vor der Haustür“ ist auf dem Ziegelei Open-Air- Konzert in Neu-Anspach am Samstag, 13. August.

(fms)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare