Jugendfußballclub Eintracht Feldberg Schmitten

Im „eigenen“ Bus nach Berlin

  • schließen

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“, hieß es für die B-Jugend vom Jugendfußballclub (JFC) Eintracht Feldberg Schmitten. Die 15 Jungs und 5 Mädels und ihre vier Betreuer um Trainer Julian Hering

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“, hieß es für die B-Jugend vom Jugendfußballclub (JFC) Eintracht Feldberg Schmitten. Die 15 Jungs und 5 Mädels und ihre vier Betreuer um Trainer Julian Hering hatten für ihre Fünf-Tages-Fahrt über Himmelfahrt ein tolles Programm auf die Beine gestellt.

„Die Mannschaft hat sich diese Fahrt definitiv verdient“, sagte JFC-Vorsitzender Peter Bamberger. Weil Spieler und Spielerinnen nicht nur sportlich ein gutes Team seien, sondern auch immer bereitwillig als Helfer zur Verfügung stünden, habe der Verein die Fahrt finanziell bezuschusst. Noch eine Überraschung kam von Vorstandsmitglied Marin Udbinac. Der Subcontracting Manager der Deutschen Touring GmbH ist als Busfahrer mit von der Partie und versetzte die B-Jugend vor der Abfahrt am Pfarrheckenfeld in Oberreifenberg erst einmal in ungläubiges Staunen: Die Seiten des Busses waren fett mit Schriftzug und Logo des JFC bedruckt.

Zwar nur für die fünf Tage, aber in denen dürfen sie sich fühlen wie Könige. „Auf der Autobahn können wir schon Eindruck schinden und natürlich vor dem Bundestag und dem Fußballstadion auf uns aufmerksam machen“, meinte Hering, der von unterwegs immer mal über Facebook posten will. Ausdauernd, wie seine Mannschaft ist, hat der Trainer ein volles Programm zusammengestellt.

Im Olympiastadion sind die Fahrt-Teilnehmer zur „Stadion Highligt-Tour“ angemeldet und haben Karten für die Begegnung zwischen Hertha BSC und Darmstadt 98. Ein bisschen Kultur und Geschichte muss natürlich auch sein – mit Stadtrundfahrt und Wannseebesuch.

Im Erlebnismuseum „The story of Berlin“ machen die Schmittener eine multimediale Zeitreise durch 800 Jahre Berliner Geschichte. Zwischendrin gibt es natürlich Gelegenheit, die beste Currywurst der Stadt ausfindig zu machen.

(evk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare