tzp_nni_korn1_041120
+
Aus dem Glasbehälter, in die Glasdose: Jasmin König, Geschäftsführerin des neuen Unverpackt-Ladens Usinger Kornkammer, macht vor, wie es geht. Neben ihr arbeitet noch Mitarbeiterin Rosi Cieselak in der Kornkammer.

Usingen

Ein eigener Unverpackt-Ladens fürs Usinger Land öffnet

Eröffnung der Kornkammer in der Bahnhofsstraße 18 b in Usingen. Lebensmittel kommen nicht mit Plastik in Berührung.

Usingen -Jasmin König trägt in ihrer 120 Quadratmeter großen Usinger Kornkammer Turnschuhe; so viel, wie sie zwischen den Regalen hin und her läuft, ein Vorteil. Denn die Kunden haben viele Fragen oder möchten die Rosmarin-Thymian-Nüsse kosten, von denen König ihnen vorschwärmt.

Sie nutzen die Gelegenheit auch, um Tipps zu geben: Cranberrysaft fehlt einer Kundin etwa. König macht sich Notizen oder legt routiniert den Hebel an einer langen mit Nüssen gefüllten Glasröhre um, und schon kullern die Nüsse ins Glas. Gestern hat der erste Unverpackt-Laden im Usinger Land in der Bahnhofsstraße 18b (gegenüber von der Postfiliale, ehemals Tierbedarfhandel Seikritt) in Usingen eröffnet. Es herrscht reger Betrieb.

Bereits am 1. Oktober hat das Fachgeschäft ACC Computer + Telefon (mit Copyshop, Druckerei, Verkaufsstellen für Hermes, DSL und jetzt auch für DHL-Pakete und einem Bereich für Fremdanbieter) von Ehemann Christian Gerber im hinteren Teil des Ladengeschäfts eröffnet. Durchschnittlich 350 Kunden waren es seitdem täglich, schätzt Gerber. Geschäftsführerin der Usinger Kornkammer ist Jasmin König, doch bei der Einrichtung des Geschäfts und auch am Eröffnungstag steht er ihr mit Rat und Tat zur Seite. "Es ist ihr Baby", so Gerber, der selbst seit 22 Jahren selbstständig und Inhaber des neu eröffneten Geschäfts ist.

Ein Wagnis eingegangen

Jasmin König hat Berufserfahrung in der Lebensmittelbranche, ist ehemalige Bäckereifachverkäuferin. Da erlebte sie zum Beispiel, wie täglich mehrere Gummihandschuhe im Müll landeten.

In der Usinger Kornkammer gibt es nun Baumwollhandschuhe, die Kunden sich am Eingang nehmen, anziehen und nach dem Einkauf wieder bei ihr abgeben können. Alternativ steht ein Desinfektionsmittel-Spender bereit.

"Ich habe mich Hals über Kopf in die Selbstständigkeit gestürzt", sagt König rückblickend. Im Dezember 2019 lernte sie die Philosophie, die hinter Unverpackt-Geschäften steckt, kennen, im Januar kündigte sie beim damaligen Arbeitgeber. Das Ehepaar ging das Wagnis ein. "Wir wollten früher öffnen, doch durch Corona war es schwer, an Baumaterial zu kommen", sagt König. Ab April wurde das Ladengeschäft renoviert. Böden und Decken wurden geschliffen und erneuert, Theken und Regale sind selbst gebaut.

Der Verkaufsraum ist groß und hell, überall stehen Glasbehälter, gefüllt mit unterschiedlichen Getreidesorten, Hülsenfrüchten, Nudeln, Reis, Nüssen, handgemachtem Bio-Müsli der Marke Heyho und Süßigkeiten. Aber auch Lebkuchen aus einer Elisenlebküchnerei, Bio-Schokolade, Gewürze, CBD-haltige Lebensmittel (Tee oder Öl mit Hanf) oder Haut- und Haarpflegeprodukte gehören zum Sortiment. Öle und Essige sind ebenfalls zum Abfüllen, oder man kann Flaschen der Marke Essig und Freunde aus Wehrheim erwerben. Alles, was möglich ist, darf probiert werden, zum Beispiel Nussbutter, die König vor den Kunden herstellt. Die beiden Getreidemühlen (getrennt nach glutenhaltig und glutenfrei) hat sie auf der Messe Bio-Fach in Nürnberg entdeckt und bestellt.

Dosen werden gewogen

Zwischen allen Produkten stehen Glasbehälter in unterschiedlichen Größen. "Wir nehmen rund vier Euro Pfand auf die Gläser. Der Kunde kann das Glas selbst spülen und wieder mitbringen, oder wir säubern es hier", sagt König. Doch bisher habe sie die Erfahrung gemacht, dass die Kunden die Gläser behalten. Oder man bringt sein eigenes Gefäß mit, wiegt es auf der Waage, die zwischen den Regalen steht, und das Gewicht der Dose wird dann an der Kasse abgezogen.

Ansonsten werden Produkte auch in Papiertüten eingepackt, und die frische Ware - etwa Käse vom Talhof - kommt in beschichtetes Vintage-Einschlagpapier. Ebenso gibt es bereits Kartoffeln aus Wehrheim (Etzel), das weitere Obst- und Gemüsesortiment wird erst Stück für Stück gefüllt.

Perspektivisch - nach dem Lockdown - soll es auch eine Kaffee-Sitzecke geben. "Sich mal hinzusetzen und eine Praline zu essen, das fehlt mir", sagt König. Nina Fachinger

Öffnungszeiten und Internet

Die Usinger Kornkammer und ACC Computer + Telefon, Bahnhofsstraße 18b in Usingen, haben täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Mehr Infos unter unverpackt-usingen.de

Maike Knop (rechts), Inhaberin von Spirit Solutions, begrüßt ihre neue Nachbarin Jasmin König, Geschäftsführerin der Usinger Kornkammer, in der Bahnhofsstraße 18b.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare