Kanoniere freuen sich über steigende Mitgliederzahl

Eine tolle Mannschaft

  • schließen

Die Kanoniergesellschaft Oberreifenberg macht lautstark auf sich aufmerksam und freut sich über immer mehr Mitglieder. Vorsitzender Holger Brendel wurde nach zwei Jahren im Amt bestätigt.

Mit lauten Böllern macht die Kanoniergesellschaft 1860 Oberreifenberg bei zahlreichen Veranstaltungen inzwischen auch in den Nachbargemeinden auf sich aufmerksam. Vorsitzender Holger Brendel blickte in der Jahreshauptversammlung im Haus Reifenberg auf ein Jahr mit vielen Terminen zurück.

Eine Woche, welche die Aktiven schlauchte, begann mit dem Fronleichnamsfest, bei dem die Kanoniere nicht nur entsprechend ihrer ursprünglichen Aufgabe zum Schutz der Fronleichnamsprozession böllerten, sondern auch die anschließende Feier mit Blasmusik sowie Essen und Trinken in der Jahrtausendhalle ausrichtete. Gleich danach fuhren sie zum Hessentagsumzug in Hofgeismar. Auch beim Festumzug zum Dorfjubiläum in Hausen betrieben sie mit Wagen und Fußtruppe eindrucksvolle Außenwerbung. Und ebenso durfte beim Kirchenjubiläum in Arnoldshain und beim großen Schmittener Weihnachtsmarkt ihr lautstarkes Böllern nicht fehlen. Beliebte Tradition ist inzwischen das Wildschweingrillen im Loipenhaus. Darüber hinaus haben die Kanoniere im vergangenen Jahr mit der Chorona Reifenberg die Gaststätte in der Jahrtausendhalle renoviert und dabei an fünf Samstagen 84 Arbeitsstunden geleistet.

Brendel, der seit zwei Jahren den ersten Vorsitz innehat, war stolz auf seine tolle Mannschaft und die positive Entwicklung auf inzwischen 69 Mitglieder. Weitere drei, allesamt Frauen, wurden anlässlich der Jahreshauptversammlung offiziell – nach einstimmigem Votum – aufgenommen: Nadja Knippler, die als zweite Schriftführerin auch kurz darauf in den Vorstand gewählt wurde, Anna Biala und Hannelore Brendel, die sich schon lange Jahre als „aktive“ Passive engagiert.

Obwohl im vergangenen Jahr zwei neue Handböller angeschafft wurden, wies Kassenwart Franz Oetter dank guter Einnahmen an Fronleichnam und am Weihnachtsmarkt ein schönes Plus aus. Die Kanoniergesellschaft kann mit jetzt vier pistolenartigen Handböllern ohne großräumige Absperrungen auf Veranstaltungen Salut schießen. Jeder Handböller wird von einem Paten mit amtlichem Böllerschein gepflegt. Eine Gravur erinnert auch später noch an die Paten.

Bei den Vorstandswahlen gab es nur geringfügige Veränderungen. Vorsitzender bleibt Holger Brendel und sein Stellvertreter Andreas Messer. Franz Oetter führt weiter die Kasse. Annegard Oetter wurde als Schriftführerin bestätigt, ihre neue Stellvertreterin ist Nadja Knippler als Nachfolgerin für Birgit Schweizer. Erster Zeugwart und Fähnrich bleibt Daniel Horvath, sein Stellvertreter ist Jan Maurer als Nachfolger von Adrian Hirt. Beisitzer ist weiterhin der frühere Vorsitzende Peter Schneikert. Zu Kassenprüfern wurden Michael Schweitzer und Peter Bamberger bestimmt.

Auch 2016 ist der Terminkalender bereits gut gefüllt. An Fronleichnam wird die Kanoniergesellschaft in Niederreifenberg böllern. Am 29. Mai nimmt eine Delegation beim Hessentagsumzug in Herborn teil. Dort soll zusätzlich eine Fußgruppe vor dem Motivwagen laufen, der in diesem Jahr die große Kanone der Gesellschaft präsentiert. Auch zur 700-Jahr-Feier in Riedelbach sind die Kanoniere am 3. Juli beim Umzug dabei. Das beliebte Wildschweingrillen findet am 27. August statt. Ein Ausflug führt vom 23. bis zum 26. September nach Ostfriesland, hierfür sind noch Plätze frei für 320 Euro im Doppelzimmer oder 360 Euro im Einzelzimmer, wer mitfahren möchte, kann sich beim Vorstand unter (0 60 82) 32 25 melden. Gebucht sind die Kanoniere zum Anböllern schon für den Weihnachtsmarkt in Oberreifenberg.

(evk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare