Ein Bild aus unbeschwerten Tagen, als die Chormitglieder Mix Dur noch in der evangelischen Kirche singen durften.
+
Ein Bild aus unbeschwerten Tagen, als die Chormitglieder Mix Dur noch in der evangelischen Kirche singen durften.

Usingen

Eschbacher Chor mit neuer Leitung - Auftritt mit Tochter der Kelly-Family geplant

Die Sängervereinigung Eschbach präsentiert neue Chorleiterin und plant ein Konzert mit Starbesetzung. Ein Auftritt mit der Tochter Kelly-Family winkt.

Eschbach - „Die Sehnsucht ist riesengroß“, bringt es Petra Schödel, Vorsitzende der Sängervereinigung Eschbach, auf den Punkt. Keine Frage: Das Singen fehlt den Chormitgliedern. Um so mehr, da es derzeit gleich zwei gute Gründe gibt, warum sie wieder an den Start oder vielmehr in die Probestunden gehen möchten.

Da wäre zum einen die Verpflichtung der neuen Chorleiterin Ulrike Northoff aus Friedrichsdorf. Vor genau einem Jahr hat sie die Leitung des Chores Mix Dur übernommen, nachdem ihr Vorgänger, Nils Kjellström, überraschend verstorben war.

Deutliche Weiterentwicklung

Über viele Jahre leitete der Kirchenmusiker und Allroundtalent den Chor und hat ihn deutlich weiter entwickelt, das Repertoire deutlich erweitert und den Chor grundlegend modernisiert, ohne ihm seinen Charakter zu nehmen. Dann der plötzliche Tod Ende 2019. "Nach einer ersten Schockstarre haben wir dann in der Sängerzeitung inseriert", erzählt Schödel. Unter allen Bewerbern habe ihnen die neue Chorleiterin am besten gefallen, da sie zum einen bereits einen guten Namen in der Musikszene als Kirchenmusikerin genießt, "zum anderen sind wir ihr einziger Chor", freut sich die Vorsitzende.

Doch bei allen guten Voraussetzungen, Offenheit und positiver Stimmung braucht es dennoch etwas Zeit, bis sich Chor und Chorleiterin aneinander gewöhnt haben, zu einem eingespielten Team werden. "Wir hatten zwar über das Jahr verteilt ein paar Probestunden, doch das reicht selbstverständlich noch gar nicht aus", sagt die Vorsitzende.

Zumal die Bedingungen, unter denen der Chor, so lange es eben möglich war, probte, für einen Laienchor nicht gerade optimal waren. Der Grund: Der Abstand, der wegen der Corona-Auflagen eingehalten werden musste. Denn mindestens 1,5 Meter sind für Laien eben doch eine ordentliche Entfernung. Vor allem dann, wenn sie darauf angewiesen sind, den direkten Nachbarn zu hören. Abstand, Messgeräte, ständiges Lüften, dicke Kleidung - die Sänger haben im vergangenen Jahr wirklich vieles versucht und auch draußen gesungen, um üben zu können. Mit dem zweiten Lockdown ist das schon länger nicht mehr möglich, doch der Wunsch danach bleibt.

Musikalischer Adventskalender

Im Winter erstellte Schödel aus alten Konzerten und Mitschnitten einen musikalischen Adventskalender, um die Sänger zusammen zu halten. "Ich denke auch nicht, dass sie abspringen werden", ist die Vorsitzende optimistisch.

Denn mittlerweile gibt es einen weiteren guten Grund, warum die Sänger schon mit den Füßen scharren und zu Hause wieder mit dem Einsingen beginnen. Denn die Agentur, die die Sängerin Kathy Kelly (drittälteste Tochter der Kelly-Family) vertritt, hat sich bei den Eschbacher Sängern gemeldet und nach einem gemeinsamen Auftritt gefragt. "Wir haben spontan zugesagt", freut sich Schödel, die dazu auf kurzem Wege mit dem Vorstand konferierte. Sollte Corona es bis dahin zulassen, dann ist der Auftritt für den 29. Oktober in der Eschbacher Kirche geplant.

"Da werden wir womöglich noch ein paar Sonderprobestunden einlegen müssen", vermutet die Vorsitzende. Doch in Anbetracht dieser Aussichten dürfte das für die Sänger sicherlich kein Problem sein, sofern sie denn endlich wieder ganz offiziell zusammen singen dürfen.

Aber auch die gemeinsamen Treffen fehlen den Sängern, die hinter das inzwischen schon traditionelle Grünkohlessen in diesem Jahr bereits einen Haken gemacht haben. Und auch sonstige Zusammenkünfte fehlen. Doch in einem können sich die Mitglieder sicher sein, auch wenn es derzeit keine geselligen Treffen gibt: "Das ist alles nur aufgeschoben, nicht aufgehoben", verspricht die Vorsitzende. Und sobald es wieder möglich ist, gehen die Sänger an den Start.

Von Tatjana Seibt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare