Vermutlich ziehen die Teilnehmer des fünften Jugend- und Literaturwettbewerbs den PC oder Laptop der Schreibmaschine vor. Beim Tippen in welche Art von Tasten auch immer können die 11 bis 17-Jährigen ihrer Fantasie freien Lauf lassen.
+
Vermutlich ziehen die Teilnehmer des fünften Jugend- und Literaturwettbewerbs den PC oder Laptop der Schreibmaschine vor. Beim Tippen in welche Art von Tasten auch immer können die 11 bis 17-Jährigen ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Literaturwettbewerb für die Jugend im Usinger Land

Fantasievolle Autoren gesucht, die spannende Geschichten erzählen

  • Nina Fachinger
    VonNina Fachinger
    schließen

Gut besetzte Jury entscheidet über Gewinner

Usinger Land -Die Sommerferien sind fast vorbei und kurz vor dem Ferienende gilt es noch "Zeit totzuschlagen"? - Falsch, lautet die Antwort. Das ist absolut nicht zutreffend, denn die Kinder und Jugendlichen im Usinger Land strotzen nur so vor Kreativität und wollen auch zeigen, was in ihnen steckt. Dazu haben alle im Alter von elf bis 17 Jahren wieder die Möglichkeit beim Kinder- und Jugendliteraturwettbewerb. Mitmachen kann jeder, auch alle diejenigen, die momentan noch einen Bogen ums Schreiben machen, Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung haben oder unsere Sprache erst vor kurzem gelernt haben!

Es geht nicht um die perfekte Grammatik, sondern um die Fantasie. Gesucht werden spannende, originelle und außergewöhnliche Kurzgeschichten, Märchen oder Fantasy- und Science-Fiction-Geschichten, die das Motto "Zeit" beinhalten.

"Die Resonanz der vergangenen Kinder- und Jugendliteraturwettbewerbe war so groß, dass wir ihn nun im Rahmen unserer Kinder- und Jugendarbeit das fünfte Mal ausschreiben. Wir sind sehr dankbar, dass das Literaturforum im Mousonturm, die Taunus Sparkasse, der Lions Club Oberursel Schillerturm und der Verlag Hörbuch Hamburg dieses Literaturprojekt fördern" sagt Kreisbeigeordnete Katrin Hechler (SPD).

"Wir sind gespannt auf die zahlreichen Texte von jungen Schreibenden, die mit viel Freude ihre Erlebnisse und Gedanken in literarische Formen fassen. Kreativität fördern ist uns eine Herzensangelegenheit. Besonders Kinder und Jugendliche verfügen über ein so hohes Maß an fantasievollen und kreativen Ideen, dass es immer eine Freude ist, an ihren Gedanken teilzuhaben", sagt Anja Frieda Parré. Sie ist die Organisatorin und Initiatorin des Wettbewerbs an.

Das Motto soll als Anregung und Inspiration dienen. Zeit in all ihrer Bedeutung: Gegenwart, Vergangenheit, Zukunft. Von der Zeitmaschine bis zu den Gezeiten über die bekannten drei Worte "Es war einmal" bietet das Wort unendlich viel Raum für eure Phantasie.

Es ist auch möglich, sich durch eigenes Erleben in der Schule, im Alltag oder durch das Erleben der "Corona-Zeit" inspirieren zu lassen .

Es können aber auch andere Stichpunkte eine Rolle spielen: Menschlichkeit, Fair Play, Respekt, Nachhaltigkeit, Wunsch, Traum, Wirklichkeit, auf der Flucht sein, die Zukunft der Umwelt und des Planeten, wie behandeln wir unsere Mitmenschen, Schulalltag, Soziale Netzwerke, unser Planet, unser Umgang mit der Erde, mit den Tieren, mit der Umwelt, Streiten und Vertragen, Krieg und Frieden und vieles mehr.

Ein unabhängiges Jury-Team, bestehend aus der Kinder- und Jugendbuchautorin Jutta Wilke, Literaturbloggerin Susanne Kasper, Literaturwissenschaftlerin Jutta Jonda, TZ-Journalistin Evelyn Kreutz, Pädagogin Ute Erkelenz-Athie, Rechtsanwalt Reinhold Bartha, sowie zwei ehemaligen Preisträgerinnen dieses Literaturwettbewerbs Madita Lepper und Alina Degtiarenko. Sie alle wählen aus allen Einsendungen die besten Geschichten aus. Es gibt attraktive Geldpreise zu gewinnen, die von den Unterstützern gestiftet werden. red

Mehr Infos im Netz

Einsendeschluss für die Teilnahme am Literaturwettbewerb ist der 31. Oktober. Weitere Fragen beantwortet Anja Frieda Parré, Telefon: 06 17 2 9 99-51 41, E-Mail: anja-frieda.parre@hochtaunuskreis.d e. Weitere Infos gibt es unter www.literaturwettbewerb-htk.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare