Geld für mehr Hilfe

  • schließen

Trotz finanzieller Unterstützung von den Kommunen und vom Kreis ist der Ganz-Verein Neu-Anspach, der sich der ganzheitlichen Förderung der Gesundheit widmet und im ganzen Hochtaunuskreis junge

Trotz finanzieller Unterstützung von den Kommunen und vom Kreis ist der Ganz-Verein Neu-Anspach, der sich der ganzheitlichen Förderung der Gesundheit widmet und im ganzen Hochtaunuskreis junge Familien in Notsituationen aber auch hilfsbedürftige Senioren betreut, auf Spenden angewiesen.

Nur so ist qualifizierte Hilfe als Familien-Feuerwehr auch weiterhin sicherzustellen. Das wissen auch die Mitglieder der Rod am Berger Gralingsrunde, die den Erlös vom Presskopf-Schätzspiel des letzten Schlachtfestes (die Taunus Zeitung berichtete) dem Ganz-Verein zukommen ließen.

Mit ihrem Tipp, wie viel der stattliche Presskopf wohl wiegen würde, steuerten 126 Liebhaber deftiger Hausmannskost jeweils einen Euro für die vom Ganz-Verein betriebene Familienpflege bei. Die Gralingsrunde hat den Betrag auf 300 Euro erhöht und jetzt überreicht.

Vorsitzender Paul-Werner Geis zeigte sich dankbar darüber, dass dadurch in Not geratene Familien neben den familienentlastenden Dienstleistungen der Krankenkassen zusätzliche Unterstützung in Anspruch nehmen können. Längst werde der Stundensatz zur familiären Betreuung von den Krankenkassen nicht mehr komplett übernommen.

„Nicht alle Familien können die erforderliche Zuzahlung leisten“, machte Geis deutlich. Aber sozial schwache Familien brauchten Hilfe oft am nötigsten. Hier steige der Bedarf besonders stark und die Finanzierungslücke sei besonders groß.

(evk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare