Kameraüberwachung in Usingens Park hilft

  • schließen

Der Usinger Rathauschef Steffen Wernard (CDU) zeigt sich beim Thema Sicherheit recht entspannt – vor allem, „weil die Jahreszeit mit den kühlen Abenden ja noch keine steten Treffen von Jugendlichen zulässt.

Der Usinger Rathauschef Steffen Wernard (CDU) zeigt sich beim Thema Sicherheit recht entspannt – vor allem, „weil die Jahreszeit mit den kühlen Abenden ja noch keine steten Treffen von Jugendlichen zulässt.“ Deshalb werde die Ordnungspolizei zu gegebener Zeit auch den Bereich des neuen Fachmarktzentrums genauer im Blick behalten.

Die Befürchtung: Dort könnte es, analog zu Neu-Anspach, immer dann Randale geben, wenn sich Jugendliche bis spät abends durch einen nahe gelegenen Großmarkt schnell mit Alkohol eindecken können und genügend Freiraum für ein Treffpunkt vorhanden ist.

Dass es in Usingen in den letzten Monaten zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen wäre oder irgendwo Gegenstände durch Randale beschädigt worden wären, davon ist Wernard nichts bekannt. „Unser früherer Brennpunkt, der Schlossgarten, wird ja nun durch Kameras überwacht. Und wir konnten mit diesen Bändern bereits der Polizei bei der Aufklärung eines Falles helfen. Diese Maßnahme hatte auf dem Areal Schlossgarten und Multifunktionsplatz auf alle Fälle Erfolg. Bisher gab’s bei beiden keine Beschädigungen – lediglich Müll liegt ab und an herum.“

Auch in den Stadtteilen sind keine Ereignisse negativer Art bekannt. „Die Ordnungspolizei ist überall präsent und wird personell verstärkt. Ich denke, dass wir bei dem Thema kein Problem haben“, so Wernard.

(bur)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare