Verlängerung bis 2019

Kehrtwende: Feldberg-Kiosk wird doch nicht abgerissen

Nach langem hin und her ist das Ende des Feldberg-Kiosk nochmal abgewendet worden. Der Pachtvertrag für das Kiosk auf dem Großen Feldberg im Taunus wird nun doch verlängert. Und zwar letzmalig bis zum 31. März 2019. Das hat der Hochtaunuskreis am Donnerstagnachmittag mitgeteilt. In einem gemeinsamen Gespräch zwischen der Gemeinde Schmitten und dem Pächter sowie dem Zweckverband Feldberghof wurde die Verlängerung vereinbart. Voraussetzung für den Vertrag ist, dass auch die Gemeindevertretung in ihrer nächsten Sitzung im März 2017  dem neuen Pachtvertrag zustimmen muss.

Nach langem hin und her ist das Ende des Feldberg-Kiosk nochmal abgewendet worden. Der Pachtvertrag für das Kiosk auf dem Großen Feldberg im Taunus wird nun doch verlängert. Und zwar letzmalig bis zum 31. März 2019. Das hat der Hochtaunuskreis am Donnerstagnachmittag mitgeteilt. In einem gemeinsamen Gespräch zwischen der Gemeinde Schmitten und dem Pächter sowie dem Zweckverband Feldberghof wurde die Verlängerung vereinbart. Voraussetzung für den Vertrag ist, dass auch die Gemeindevertretung in ihrer nächsten Sitzung im März 2017  dem neuen Pachtvertrag zustimmen muss.

Ursprünglich sollte der Vertrag des Kioskbetreibers, die Familie Lichtnecker, Ende Dezember auslaufen. Im Frühjahr wäre das bei Radfahrern und Wanderern beliebte Kiosk dann abgerissen worden. Zunächst hieß es, dass der zwischen dem Restaurant Feldberghof und der Binding-Brauerei geschlossene Vertrag ursächlich sei. Doch dem war nicht so, wie die Brauerei erklärte. Sie sagte, dass sie sie keine Bedenken gegen das Fortführen des Kiosk auf dem Großen Feldberg habe.

(Nni)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare