Symbolbild
+
Symbolbild

Abschnitt der K 760

Kreisstraße zwischen Hundstadt und der Bundesstraße wegen Sanierung seit gestern gesperrt

Später als geplant, aber früher als gedacht wird ein Abschnitt der K 760 zwischen Hundstadt und der B erneuert – seit gestern.

Die knapp ein Kilometer lange freie Strecke der Kreisstraße 760 zwischen dem Ortsausgang Hundstadt und dem Anschluss der B 456 bei Grävenwiesbach wird von Grund auf erneuert. Geplant war die Maßnahme schon für 2015, seit gestern ist die Straße zwischen Ortsausgang Hundstadt (hinter der Gemeindestraße „Am Sonnenberg“) bis zur B 456 bei Grävenwiesbach gesperrt. Das hat der Hochtaunuskreis mitgeteilt.

In der Mitteilung heißt es, dass die Zufahrt für die Anlieger in der Hauptstraße (K 760) und der Straße „Am Sonnenberg“ frei sei. Die Bauarbeiten würden nur an der freien Strecke der K 760 durchgeführt. Eine Umleitung erfolge über die Hauptstraße (K 759) in Hundstadt und die B 456. „Mit dem Ausbau wird der komplette Straßenkörper richtlinienkonform erneuert und die Fahrbahn der freien Strecke durchgängig auf 5,50 Meter verbreitert. Gleichzeitig werden zusätzlich mit dem Straßenausbau Leerrohre für eine spätere Breitbandkabelverlegung eingebaut.“

Die Umleitungsstrecke sei bereits bekannt – aufgrund der Vollsperrung der B 456 zwischen dem Anschluss der K 727 (Eschbach / Wernborn) bis zum Anschluss der K 759 (Hundstadt-Gewerbegebiet „Auf der Struth“) durch Hessen Mobil. Die K 760 sei wegen der B 456-Sperrung vom Verkehr stärker genutzt worden. Durch die vorzeitige Fertigstellung des ersten Bauabschnitts der B 456 am 23. November (statt 2. Dezember) entfalle diese Verkehrsbelastung.

Die Ausbaumaßnahme kostet rund 850 000 Euro, heißt es in der Mitteilung weiter. Das Land gewähre eine Zuwendung in Höhe von 457 300 Euro, so dass der Hochtaunuskreis 392 700 Euro in den Ausbau der Strecke investiere. nni

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare