Mehr als 160 Unterschriften bekommen

  • schließen

Nicht nur in Schmitten, auch in Neu-Anspach ist es der Bürgerliste neue offene Wählergemeinschaft (b-now) gelungen, mehr Unterstützerunterschriften als erforderlich zu bekommen.

Nicht nur in Schmitten, auch in Neu-Anspach ist es der Bürgerliste neue offene Wählergemeinschaft (b-now) gelungen, mehr Unterstützerunterschriften als erforderlich zu bekommen. So hat Vorstandsmitglied Artur Otto dem Wahlleiter der Stadt, Matthias Schnorr, einen Teil der über 160 Unterschriften übergeben – erforderlich sind 74.

„Es ist wirklich toll, dass so viele Bürger uns ihre Unterstützung innerhalb so kurzer Zeit schriftlich bekundet haben“, freut sich Bernd Töpperwien, der den Listenplatz 1 innehat und dessen Briefkasten nach eigener Aussage „an manchen Tagen mit der Menge an Listen überfordert war“.

„Auch alle weiteren Vorbereitungen für die offizielle Einreichung des Listenvorschlages, voraussichtlich Ende der kommenden Woche, laufen planmäßig“, berichtet Artur Otto.

Jetzt stehe breit angelegte Strategiearbeit an, so Christian Holm (Platz 2). Erste Arbeitsgruppen seien schon gebildet worden, und die Teilnahme an allen Ausschuss- und Stadtverordnetensitzungen sei mittlerweile obligatorisch. „Eine wichtige Informationsquelle sind unsere gut angenommenen Stammtischrunden, bei denen alle Themen, die die Menschen in unserer Stadt bewegen, offen diskutiert werden“, berichtet Holm weiter.

Der nächste Stammtisch findet am kommenden Freitag, 20. November, statt. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Gaststätte am Waldschwimmbad.

(pet)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare