1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Usingen

Mit dem Hubwagen in den Weihnachtshimmel

Erstellt:

Von: Ingrid Schmah-Albert

Kommentare

Die Kita-Kinder erhalten beim Weihnachtsbaumschmücken Unterstützung durch Bürgermeister Steffen Wernard auf der Leiter und durch einen Hubwagen.
Die Kita-Kinder erhalten beim Weihnachtsbaumschmücken Unterstützung durch Bürgermeister Steffen Wernard auf der Leiter und durch einen Hubwagen. © INGRID SCHMAH-ALBERT

Gemeinsames Baumschmücken stand mit den Kindern aller Kitas in der Kernstadt und in Eschbach an.

Usingen -Das Schmücken des Weihnachtsbaums am Alten Marktplatz durch die Kinder der Kindertagesstätten aus Usingen etabliert sich zu einer echten Tradition und das ist auch genau im Sinne der Erfinder. Mit Erfinder dieser seit 2010 jährlichen Aktion sind Bürgermeister Steffen Wernard und Erika Hammesfahr gemeint. Bis letztes Jahr noch hatte die bekannte Usinger Künstlerin und in vielen ganz unterschiedlichen Bereichen wie etwa beim Seniorenbeirat, beim „Kinder-Rathaus“ oder beim jährlichen Familienfest in Usingen ehrenamtlich aktive Hammesfahr die Hauptorganisation übernommen.

Dieses Jahr führte der Usinger Magistrat unter Federführung von Bürgermeister Wernard und Sarah Baumann (Stadtmarketing Veranstaltungsorganisation Tourismus) die Schmückaktion selbst fort. Das soll auch noch viele Jahre so sein, betont Wernard gegenüber dieser Zeitung. Denn das gemeinsame Weihnachtsbaumschmücken findet jedes Jahr großen Anklang bei den Kindern, die so eine ganz besondere Verbindung zu dem großen Weihnachtsbaum vor der Hugenottenkirche am Alten Marktplatz haben.

Baumschmuck selbst gebastelt

Gestern Vormittag also war es wieder so weit. Jeweils ein bisschen zeitversetzt kamen von allen Usinger Kitas die Kinder am Alten Marktplatz an. Den Anfang machte die WABE-Kita am Dornbusch mit zehn Kindern, eine halbe Stunde später trafen die Kinder der Kita Tausendfüßler und des Familienzentrums Hand in Hand mit 22 und 24 Kindern ein, gefolgt von der evangelischen Kita Arche Noah mit 25 Kindern und noch etwas später stieß die Kita am Schlappmühler Pfad mit 21 Kindern dazu.

Mit großer Begeisterung und einer großen Portion Stolz hatten sie ihre in den letzten Wochen in den Kitas gebastelten Weihnachtsschmuckartikel mitgebracht, um sie höchstpersönlich an die Zweige des Baumes zu hängen. Unterstützung erhielten sie dabei von den Erzieherinnen sowie von den Bauhof-Mitarbeitern der Stadt. Und damit man auch bis ganz oben an die Spitze des Baumes gelangte, war die Firma Erko Tobias Allmeroth GmbH mit einem Hubwagen vor Ort. Das war ganz schön aufregend für die Kinder, die immer zu zweit oder dritt mit dem Fachpersonal mit der Hebebühne nach oben fahren und unter Aufsicht und Sicherheitsvorkehrungen der Mitarbeiter den Christbaumschmuck anbringen durften.

Geduldig und offensichtlich mit dem nötigen Respekt vor dieser Aufgabe warteten die Kinder in der Schlange, bis sie an der Reihe waren. So füllte sich nach und nach auch der obere Teil des großen Baums. Der meiste Schmuck war aber naturgemäß in den unteren Zweigen auf Kinderhand-Höhe zu finden. Gut, dass auch ein paar Leitern bereitstanden und sogar der Bürgermeister hinaufkletterte, um den angereichten Schmuck anzubringen.

Im Anschluss wurde der Weihnachtsbaum vor der Kirche in Eschbach von den Kindern der Kita Tabaluga in Eschbach geschmückt. Auch hier stand der Hubwagen zur Verfügung. Der Baum, eine von Doris und Ernst Schmidt gespendete Edeltanne, stand bereits sicher in der einbetonierten Bodenhülse und auch die LED-Beleuchtung war schon angebracht. Die Kinder hatten in den letzten Wochen den farblich aufeinander abgestimmten, sehr großen Weihnachtsschmuck gebastelt. „Wir haben Plastikrohre vom Usinger Wärmedienst gespendet bekommen, die wir als Kerzen gestaltet haben“, erklärte Kita-Leiterin Marion Dostal.

Auch Ortsvorsteher Ortwin Ruß zeigte sich erneut sehr zufrieden mit dieser Aktion. Und Erster Stadtrat Dieter Fritz stieg dann auch noch auf die Leiter, um beim Aufhängen der „Kerzen“ und der „Christbaumkugeln“ behilflich zu sein. Die Weihnachtsbaumbeleuchtung sowohl in Usingen als auch in Eschbach wird aber erst ab kommenden Freitag pünktlich zum Usinger Weihnachtsmarkt erstmals eingeschaltet. VON INGRID SCHMAH-ALBERT

Auch interessant

Kommentare