+
Tina Schäfer-Erbe, Dagmar Kardel und Ulrike Golbs (von links) stellten das neue Angebot für Senioren vor.

Novasmobil steht Senioren zur Seite

  • schließen

„Novasmobil“ heißt das Angebot, das Senioren auf der Suche nach dem richtigen Ansprechpartner helfen soll.

„Novasmobil“ ist eine Anlaufstelle für Senioren und wurde vom Diakonischen Werk in Kooperation mit dem Hochtaunuskreis und dem Mehrgenerationenhaus in Wehrheim in Frühjahr des vergangenen Jahres gegründet. Die Idee dabei war es, dass Menschen, die Hilfe brauchen, sich nicht direkt an Organisationen wenden, die solche anbieten, sondern schon bei der Frage nach dem richtigen Ansprechpartner beraten werden. Das Angebot gab es bisher noch nicht im Dickicht der Ehrenamts-Initiativen und Hilfsvereine.

Und jetzt gibt es mit Novasmobil auch einen Ansprechpartner innerhalb des Hilfsvereins Ganz e.V. , dem „Verein zur ganzheitlichen Förderung der Gesundheit“, in Neu-Anspach. Mit einer Eröffnungsveranstaltung in den Räumen des Ganz-Familienzentrums, das als Kooperationspartner sein Nebenstellen-Büro als Anlaufstelle zur Verfügung stellt, wurde die Zusammenarbeit ins Leben gerufen. Dabei laden Novasmobil und der Ganz-Verein jetzt jeden zweiten Mittwoch im Monat zwischen 14.30 und 17 Uhr zu Sprechstunden ein. Wer es nicht schafft, persönlich vorbeizuschauen: Das zentrale Hilfetelefon hat die Telefonnummer (06081) 9589931, dabei ist die Ansprechpartnerin Dagmar Kardel zu den Telefon- und Besuchszeiten in Neu-Anspach unter der Telefonnummer (06081) 4659983 zu erreichen.

Der nächste Novasmobil-Termin ist der Mittwoch, 10. Juni, ab 14.30 Uhr. Das Büro befindet sich in der Bahnhofstraße 27. Im gleichen Geschoss des ehemaligen Rathauses befindet sich die Ehrenamtsagentur. Novasmobil setzt nämlich auch auf ehrenamtliche „Kümmerer“, die bereit sind, sich für andere zu engagieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare