+
Treue Mitglieder wurden beim Feuerwehrverein Dorfweil geehrt: Bei den Brokerhoffs durften die Töchter die Urkunden für je zehn Jahre Mitgliedschaft der Eltern präsentieren.

Feuerwehrverein Dorweil

Ohne den Förderverein geht nichts

  • schließen

Der Feuerwehrverein fördert die Einsatzabteilung, das Dorfleben und die Geselligkeit. Jetzt erstattete er Bericht.

Hinter einer aktiven Einsatzabteilung steht auch meist ein aktiver Feuerwehrverein, und so ist es auch im Dorf an der Weil zwischen Schmitten und Brombach. Zusammen mit der Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung (wir berichteten) hielt auch der Förderverein der Feuerwehr seine Versammlung ab und wie die Berichte ergaben, macht er seiner Funktion alle Ehre.

Nur mit seiner Hilfe konnte nämlich beispielsweise das neue Mannschaftstransportfahrzeug angeschafft werden. Aber der Vereinsvorsitzende Matthias Kahlert und seine Kassiererin Anette Henrich konnten noch weitere Ausgaben aufzählen, mit denen der Verein Veranstaltungen und auch die Einsatzabteilung unterstützt hat. So hat er den Brandbekämpfern neue Ausgehuniformen spendiert, welche diese auch schon stolz zur Mitgliederversammlung trugen und auf Zuruf aus der Versammlung den Passiven mit einer „Aufsteh-Modenschau“ sogar vorführen mussten.

Das neue Transportfahrzeug war mit einem Fest im September eingeweiht worden, und im Juni feierte die Feuerwehrjugend mit Vereinsunterstützung ihr Jubiläum. Damit neben dem Beitrag der 222 Vereinsmitglieder auch Geld zum Ausgeben in die Kasse kommt, ist der Verein sehr rege. Der St. Martinsumzug, der gemeinsam mit der Kirche und dem Kindergarten Brombach ausgerichtet wird und immer mit einer Feier endet, erfreut sich nicht nur immer größerer Beliebtheit, er bringt auch ordentlich was ein. Das gelang auch mit der Rosenmontags-Party und anderen Veranstaltungen, so dass noch Geld in der Kasse ist, um Renovierungen in der Fahrzeughalle abzuschließen.

Ob zum Erntedank, zum St. Martinstag oder beim Vereinsschießen der Schützen in Hunoldstal – der Verein fördert mit Ausflügen die vereinsinterne Geselligkeit und das Dorfleben. So ist auch im kommenden Jahr im August wieder ein Straßenfest geplant.

Das alles ist natürlich nur möglich, weil der Verein einen guten Rückhalt bei den Mitgliedern hat, die ihm die Treue halten, viele schon über Jahrzehnte. Anlässlich der Versammlung wurden daher zahlreiche Ehrungen vorgenommen, und ein Teil der zu Ehrenden war auch anwesend. Dies waren Ingo und Michaela Brokerhoff, Armin Guth und Inge Raub (10 Jahre). Für 20 Jahre wurden Marco Becker, Sebastian Jäger, André Lehwalter, Fabian Müller und Volker Pröser geehrt. Wehrführer Karsten Löw bekam seine Urkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft und Wolfgang Keller für 30 Jahre.

Gedruckt sind Urkunden auch für die nicht anwesenden Dieter und Monika Reppel, Klaus Matthay, Hadewij und Johan De Spiegeleer, jeweils zehn Jahre, Gerald Matzack-Thoma, 15 Jahre, Christian Barth, Holger Ernst, Willi Ernst und Holger Müller, 20 Jahre, Manfred Lobuscher und Wilhelm Mannheim, 25 Jahre, Waltraut Braun, Winfried Herkert und Helmut Hickl, 30 Jahre, sowie Gertrud Naumann und Robert Hartmann, 35 Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare