Personalfragen sind geklärt

  • vonMonika Schwarz-Cromm
    schließen

Im Viertelstunden-Takt wurden die Ämter in den Ausschüssen verteilt und die vier Grävenwiesbacher Ausschüsse grundlegend gebildet. Der Weg ist somit frei für eine konstruktive Zusammenarbeit der Mitglieder.

Während der konstituierenden Gemeindevertretersitzung am 19. April hatten die Parlamentarier beschlossen, nicht nur die bisherigen vier Ausschüsse bestehen zu lassen, sondern zudem auch die Mitgliederzahl von fünf auf sieben zu erhöhen. Das hatte den Vorteil, dass auch die Fraktionen, die bei der Anzahl von fünf Ausschussmitgliedern keinen Platz im Ausschuss gefunden hätten, nun dort mitarbeiten können.

Nun trafen sich die Ausschussmitglieder im Bürgerhaus, um die jeweiligen Ausschüsse offiziell zu bilden. Parlamentschef Winfried Book (CDU) machte jeweils den Anfang, um die Vorsitzenden wählen zu lassen. Die wiederum übernahmen nach erfolgreicher Wahl die weitere Sitzungsleitung.

Los ging es mit dem Haupt- und Finanzausschuss (HFA), den Tobias Stahl (CDU) erneut leiten wird. Zu seinem Stellvertreter wurde Kurt Solz (FWG) gewählt. Die weiteren Mitglieder des HFA sind Laurenz Fangmann (UB), Dietrich Bube (CDU), Alexander Radu (FWG), Rudi Tillig (SPD) und Christian Tramnitz (Grüne). Die Schriftführung übernahm Frank Schmitz von der Kämmerei. Sein Kollege Karl Wesener wird ihn vertreten.

Den Bau-, Stadtentwicklungs- und Planungsausschuss (BSPA) wird Ulrich Ott (FWG) leiten. Markus Grünewald vertritt ihn. Auch bei diesen beiden Wahlen enthielt sich die UB der Stimme. Zum BSPA gehören außer Ulrich Ott und Markus Grünewald auch noch Frank Ott (UB), Fabian Seel (CDU), Elisabeth Dierker (Grüne), Bärbel Lauth (FWG) und Harald Lezius (SPD). Die Schriftführung übernehmen die Bauamtsmitarbeiter Claudia Paesler-Lehr und Jürgen Kramer als ihr Vertreter.

Weiter ging es mit dem Jugend-, Sozial-, Kultur- und Sportausschuss (JSKSA). Die Mitglieder sind Michaela Krüger (FWG), Christian Tramnitz (Grüne), Eike von der Heyden (SPD), Dietrich Bube (CDU), Lisa Brodkorb (FWG), Karin Klimt (UB) und Winfried Book (CDU). Den Vorsitz erhielt Dietrich Bube. Lisa Brodkorb steht ihm als Stellvertreterin zur Seite. Und wieder gab es von der UB eine Enthaltung. Irina Klum vom Hauptamt übernimmt die Schriftführung und wird durch Daniela Sorg- Meghawry vertreten. Letztlich ging es noch um den Umwelt-, Land- und Forstausschuss (ULFA). Während bis dahin alle Wahlen per Akklamation erfolgten, musste der Vorsitzende im Ulfa geheim gewählt werden. Denn Sybille Haas (Grüne) beantragte nicht nur geheime Wahl, sondern hatte auch neben dem bereits vorgeschlagenen Kurt Solz einen weiteren Kandidaten parat. Und das war Rolf Tausch (UB). Mit vier Stimmen, einer Enthaltung und zwei Stimmen für Tausch ging der Vorsitz an Solz. Er wird von Tobias Stöckmann (CDU) vertreten, der keine Enthaltung, sondern die Zustimmung der UB erhielt. Jürgen Kramer und Claudia Paesler-Lehr vom Bauamt übernehmen die Schriftführung im Ulfa.

Bürgermeister Roland Seel (CDU) betonte, dass keiner der Verwaltungsmitarbeiter zu diesem Schriftführer-Job verpflichtet wurde, sondern alles freiwillig sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare