Politik live mit verfolgt

  • schließen

Auf Einladung von Dr. Jörg-Uwe Hahn (FDP), Mitglied des Landtages und Staatsminister a. D., als Verbindungsabgeordnetem zwischen Landtag und FDP Hochtaunus, besuchte kürzlich eine Gruppe von 38

Auf Einladung von Dr. Jörg-Uwe Hahn (FDP), Mitglied des Landtages und Staatsminister a. D., als Verbindungsabgeordnetem zwischen Landtag und FDP Hochtaunus, besuchte kürzlich eine Gruppe von 38 Personen unter Führung von Harald Stenger, dem Vorsitzenden des FDP-Ortsverbands Wehrheim, den Hessischen Landtag. Teilnehmer der Gruppe waren Parteimitglieder und interessierte Bürger aus dem Taunus und der Wetterau. Gestartet wurde um 7 Uhr in Wehrheim am Bürgerhaus. Die Teilnehmer aus der Wetterau stiegen dann an der Stadthalle in Friedberg zu.

Um 9.15 Uhr erreichte die Gruppe die Landeshauptstadt Wiesbaden und dort den Landtag. Dort wurden die Gäste aus dem Hochtaunus und der Wetterau vom Besucherdienst empfangen. Nach dem Passieren der Sicherheitskontrolle konnten die Teilnehmer auf der Besuchergalerie Platz nehmen und von dort live der Plenarsitzung zusehen und -hören. Nach diesem einstündigen Politik-Leckerbissen empfing Jörg-Uwe Hahn, die Gruppe und lud zu einem kleinen Imbiss ein. Dabei konnte in lockerer Runde über die gerade zu Ende gegangene Sitzung gesprochen sowie über aktuelle Politik diskutiert werden.

Im Anschluss an den Besuch des Landtages trennten sich die Gruppen. Jede bekam eine Führung von etwa einer Stunde mit viel anschaulichen Informationen durch das historische Stadtschloss. Auf dem Weg zum Bus war noch genügend Zeit, um ein wenig durch Wiesbaden zu bummeln. „Die Zeit verging wie im Flug“, stellten die Ausflügler fest. Zum Abschluss ging es dann wieder vereint in den Rheingau zum Weinhof Martin in Eltville-Erbach, wo die Gruppe bei einer Weinprobe und einer Winzervesper noch in geselliger Runde zusammen saß.

Um 17 Uhr brachen die Ausflügler langsam auf und fuhren über Friedberg nach Wehrheim zurück, wo alle Teilnehmer wohlbehalten gegen 18.30 Uhr ankamen. Die Gruppen aus dem Hochtaunus und der Wetterau waren sich einig, das dieser Ausflug ein einmaliges Erlebnis war.

(cwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare