Musikalische Ausstellung in Treisberg

Schallplatten und Hertie-Caster

  • schließen

In der „Treisberger Stubb“ im Alten Rathaus heißt es am kommenden Sonntag: Gitarre trifft Verstärker. Die Ausstellung des Heimatvereins führt durch die Geschichte der Gitarrenmusik der 60er und 70er Jahre.

Etwa 200 LPs (für die jüngere Generation: Langspielplatten) hat Wolfgang Ettig in die Treisberger Stubb im Alten Rathaus geschafft. Vorwiegend aus eigenem Bestand. Denn der Organisator der Ausstellung „Gitarre trifft Verstärker“ ist selbst leidenschaftlicher Musikfan und spielt gerne selbst Instrumente. Gitarren - na klar. Einige davon sind am Sonntag ab 11.30 Uhr im kleinen Heimatmuseum zu bewundern.

Und die Platten können sogar angehört werden, wie früher im Plattenladen. Kopfhörer auf, Plattenarm langsam auf die schwarze Scheibe senken und schon können die Besucher in den 60er/70er Jahren schwelgen. Einschließlich dem leisen Knistern und Kratzen, wenn die weniger bekannten Les Cousins, The Tielman Brothers oder berühmte Musikerkollegen ihre Songs zum Besten geben. Primär mit viel Hall und Echo.

Auch die Ausstattung tut ihr Übriges dazu. Afri-Cola-Flaschen, alte Plattenspieler und Kassettenrekorder oder der Dreh-Aschenbecher und noch einiges mehr, das in diese Zeit gehörte. Zwei Puppen in Petticoat und Beatles-Outfit gehören ebenfalls dazu.

Nun ist eine solche Ausstellung nicht gerade das, was man von einem Heimatverein erwarten würde. Aber es sei gewollt, auch mal über den Tellerrand hinaus zu schauen und dabei nicht nur aufs Regionale fixiert zu sein, sagt Wolfgang Ettig. „Man kann ja nicht immer Spinnräder ausstellen“.

Drei Monate Vorbereitungszeit hat er gebraucht, um die ansprechende Ausstellung auf die Beine zu stellen, die nicht nur Fans der Gitarrenmusik ansprechen wird. Obwohl die ganz besonders auf ihre Kosten kommen werden. Denn die wissen bestimmt noch was eine „Hertie-Caster“ ist. Für alle, die es jetzt schon wissen wollen: Es war die erschwingliche Einstiegs-Gitarre, die es im namengebenden Kaufhaus gab.

Daneben sind Verstärker und weitere Technik ausgestellt, die sich bis auf einige Leihgaben in Wolfgang Ettigs Besitz befinden. Der Musiker hat alles, was eine Band so braucht. Aus Platzgründen will er allerdings nun einige Stücke abgeben.

Die Ausstellung findet am Sonntag, 5. Juni, von 11.30 bis 17 Uhr statt. Zusätzlich ist sie am 12. und 19. Juni zur selben Zeit geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare