Barbara Henrich

In Schmitten wird nachgerückt

  • schließen

Für Barbara Henrich war die Ernennung zur ehrenamtlichen Beigeordneten nichts Neues. Sie hatte schon in der vergangenen Legislaturperiode die FWG im Gemeindevorstand vertreten.

Für Barbara Henrich war die Ernennung zur ehrenamtlichen Beigeordneten nichts Neues. Sie hatte schon in der vergangenen Legislaturperiode die FWG im Gemeindevorstand vertreten. Weil Henrich in der konstituierenden Sitzung fehlte, wurde sie im Parlament nachträglich vom Vorsitzenden Volker Lehwalder und Bürgermeister Marcus Kinkel (beide FWG) erneut ins Ehrenbeamtenverhältnis aufgenommen. Für die Mitglieder des neuen Gemeindevorstandes sind weitere gewählte Mandatsträger in die Gemeindevertretung eingezogen.

Für den Ersten Beigeordneten Hartmut Müller (CDU) hat Dr. Werner Templin den Platz im Parlament eingenommen, für Gemeindevorstandsmitglied Martin Weber (CDU) ist Roland Nöll nachgerückt. Aus der FWG-Fraktion haben Reinhard Ott und Thomas Willroth auf der Regierungsbank Platz genommen. Für sie sind jetzt mit Dr. Wolfgang Pitzner und Thomas Busch bewährte Kommunalpolitiker in die Gemeindevertretung eingezogen. Bei der b-now hat Jörg Diergarten das Mandat von Ralf Bibo übernommen, beim UBB Walter Liewald das von Bodo Maxeiner. Weil Karl-Heinz Pflüger die SPD im Gemeindevorstand vertritt, nimmt Petra Gastine seinen Platz ein.

Auch wenn die Sitzungsunterlagen inzwischen digital im Netz abrufbar sind, Zustellung in Papierform muss in Schmitten immer noch sein. Doch passten die dicken Kuverts nicht in die Briefkasten aller Mandatsträger. Der Parlamentsvorsteher bat daher sicherzustellen, dass die Unterlagen fristgerecht entgegengenommen werden können.

(evk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare