+
Ein vergessener Kochtopf hat für einen Feuerwehreinsatz in der Schneidhainer Straße in Bad Homburg gesorgt.

Vergessener Kochtopf

Schwarzer Qualm beunruhigt Anwohner

  • schließen

Die Wehr rückte mit großem Trara an – aber der schwarze Qualm überm Schloss kam zum Glück nicht von einem Brand.

Eigentlich war gar nichts passiert. Dennoch rückten gestern die Feuerwehren aus drei Stadtteilen am Kransberger Schloss an. Dorfbewohner hatten um die Mittagszeit schwarzen Rauch entdeckt, der aus dem Kamin des Schlosses aufstieg. Und der sah höchst beunruhigend aus. Es hätte sich um einen Kaminbrand handeln können, wie Stadtbrandinspektor Michael Grau die Reaktion der Wehren begründete.

„Wenn ein Kaminbrand in so einem Objekt gemeldet wird, dann kommt automatisch die Drehleiter aus Usingen hinzu“, erklärte Grau an der Einsatzstelle. Zudem waren die eigene Mannschaft aus Kransberg und die stets automatisch mit benachrichtigten Kollegen aus Wernborn angerückt – alles in allem etwa zwanzig Mann. Zugleich hatte sich die Polizei sowie der Malteser Hilfsdienst am Schloss eingestellt. Zum Glück aber gab es gar keinen Brand zu löschen. Was so schwarz aus dem Kamin qualmte, war lediglich Ruß. Und der wiederum war deshalb aus dem Kamin gequollen, weil die Ölheizung in dem Gebäude erst vor kurzem neu eingestellt worden sei und dadurch Restöl, das sich noch in den entsprechenden Leitungen befand, verbrannt war.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare