Jugendfeuerwehr Oberreifenberg

Sehr stolz auf die Jugendfeuerwehr

  • schließen

Die Jugendfeuerwehr Oberreifenberg gehört zu den ältesten im Hochtaunuskreis. Am Sonntag feiert sie ihren 45. Geburtstag. Vorher legen mehrere Nachwuchsbrandbekämpfer die Jugendflamme ab.

Jugendwart Volker Niebergall und sein Team sind stolz auf ihre Jugendwehr. Jeden Freitag von 18 Uhr bis 19.30 Uhr treffen sich acht Jungs und zwei Mädchen im Gerätehaus, büffeln Feuerwehrtechnik und üben wie die Großen, damit alle Handgriffe, die später bei richtigen Einsätzen gebraucht werden, in Fleisch und Blut übergehen. Ab und zu machen sie spannende Ausflüge oder gehen zusammen Eis oder Pizza essen. „Alles, was die Kameradschaft fördert, dient auch dem Zusammenspiel der Gruppe“, weiß der Jugendwart.

Das funktioniert in Oberreifenberg schon seit 45 Jahren und soll am Sonntag gebührend gefeiert werden. Aus Anlass des – wenn auch ungeraden – Jubiläums, findet um 11 Uhr die Abnahme der Jugendflamme als Ausbildungsnachweis statt. Danach dürfen ab 12 Uhr benachbarte und befreundete Jugendwehren und alle interessierten Bürger mitfeiern.

Essen und Trinken gibt es reichlich. Die Hüpfburg ist bestellt, mit Schminke und Tattoos dürfen sich die jüngsten Besucher verschönern lassen. An verschiedenen Stationen können sich Kinder spielerisch an die Arbeit der Feuerwehr herantasten. Wer dabei Unterstützung braucht, kann sich vertrauensvoll an den Feuerwehrnachwuchs der Jugendwehr oder der Minifeuerwehr wenden.

Feierlich verabschiedet werden am Sonntag nach acht Jahren zwei ehrgeizige junge Brandbekämpfer, die alt genug sind und schon so viel gelernt haben, dass sie reif für die Einsatzabteilung sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare