Wie im Zimmer von Helga Vay ist der Fernsehempfang im Usinger Altenpflegeheim Kortheuer-Haus seit Wochen gestört.
+
Wie im Zimmer von Helga Vay ist der Fernsehempfang im Usinger Altenpflegeheim Kortheuer-Haus seit Wochen gestört.

„Eine Idiotie, das Letzte“

Vodafone-Ärger: Altenheim seit sieben Wochen ohne Empfang

  • Nina Fachinger
    VonNina Fachinger
    schließen

Seit sieben Wochen haben die Bewohner eines Altenheims in Usingen keinen TV-Empfang. Vodafone sagt: Die Reparaturarbeiten starten in Kürze.

Usingen – Am 14. Oktober hat das Seniorenzentrum Kortheuer-Haus in Usingen Vodafone darüber informiert, dass die meisten der 130 Bewohner kein Fernsehen haben. Denn das Kabel-TV ist kaputt. Unter ihnen ist auch die 87-jährige Helga Vay, die seit fünf Monaten im Kortheuer-Haus lebt. "Wenn es eine Störung von acht bis 14 Tagen gibt, habe ich Verständnis, aber so eine lange Zeit; das ist eine Idiotie, das Letzte", macht Vay ihrem Ärger Luft.

Vay kann seit sieben Wochen kein Fernsehen mehr gucken. Und das in einer Zeit, in der die Corona-Pandemie so sehr an Fahrt aufnimmt, dass sie natürlich informiert sein möchte. "Ich habe eine Sehbehinderung, lange Zeitung lesen ist schwierig. Im Radio gibt es fünf Minuten Nachrichten, aber in der kurzen Zeit kann man nicht alles nachvollziehen", sagt Vay. Genau deshalb brauche sie ihren Fernseher, um informiert zu bleiben. "Stellen Sie sich vor wir dürfen nicht mehr raus?"

Vodafone-Ärger in Usingen: Bürgermeister schaltet sich ein

Vodafone hat sich nach der Intervention von Heimleiterin Irina Adolph im Oktober des Problems angenommen, aber es noch nicht behoben. Es waren mehrfach diverse Techniker vor Ort, so Verwaltungsmitarbeiterin Sonja Sorg, "aber es tut sich nichts". Es müsse wohl ein Kabel ausgegraben werden, das beschädigt sei. Viele der Bewohnern des Seniorenzentrums seien bettlägrig und benötigen den Fernseher, sagt Sorg. "Sie schauen seit sieben Wochen an die Decke."

Das Seniorenzentrum hat Usingens Bürgermeister Steffen Wernard (CDU) ins Boot geholt. "Ich bin letzte Woche ebenfalls mit Vodafone in Kontakt getreten. Hier geht es um ein Problem zwischen Evim und Vodafone", so Wernard am Montag. Evim ist der Betreiber des Kortheuer-Haus. Er habe noch nie so eine Nutzer-unfreundliche Hotline erlebt. "Zweimal hat der Mitarbeiter einfach aufgelegt, weil ich sehr deutlich das Geschäftsgebahren und den Kundenservice von Vodafone kritisiert habe", sagt Wernard. "Es kann nicht sein, dass Vodafone es nicht seit August schafft Abhilfe zu schaffen. Mir tun die Heimbewohner leid", so der Bürgermeister.

Usingen: Vodafone spricht von „schwerem Kabelschaden“

Vodafone hat auf Anfrage dieser Zeitung nun mitgeteilt, dass die Ursache für den Totalausfall "ein schwerer Kabelschaden auf dem unterirdischen Glasfaserstrang, über den diese Einrichtung an das Vodafone-Kabelnetz angeschlossen ist", so Konzernsprecher Volker Petendorf. "Zur Behebung sind die Erneuerung der Zufuhrstrecke und die Neu-Einpegelung des Kabelstrangs zwingend erforderlich. Die Entstörung kann nur durch Tiefbauarbeiten erfolgen. Diese Arbeiten sind in der Planung und Ausführung leider sehr aufwendig", sagt Petendorf.

Der örtliche Dienstleister von Vodafone habe sofort nach Bekanntwerden der Störung damit begonnen ein Konzept für die Reparatur zu erstellen. "Dank dieser akribischen Vorgehensweise - auch durch Vor-Ort-Termine im Seniorenzentrum - können die eigentlichen Reparaturarbeiten in Kürze begonnen und dann auch zeitnah vollendet werden.

Kein Empfang in Usingen: Vodafone entschuldigt sich

Durch diese Vorgehensweise werden tage- oder gar wochenlange Baugruben vermieden." Die Durststrecke ist also für die Senioren noch nicht vorüber. Vodafone bittet "das Seniorenzentrum und seine Bewohner bis zum Abschluss der Reparaturarbeiten noch um etwas Geduld und um Entschuldigung für ihre vorübergehenden Unannehmlichkeiten", so der Konzernsprecher. (Nina Fachinger)

Erneut Vodafone im Fokus: Mehr als 3400 Menschen in Bad Vilbel und Karben waren „vom Kabelnetz“ abgeschnitten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare