+
Die Fahrradwerkstatt mit Raphael Kantorzik (Dritter von links) kam so gut an, dass Simone Meister (links) den VHS-Kurs wiederholt. Und zwar am Samstag, 26. Mai, im Feuerwehrgerätehaus in Schmitten. Archivfoto: Evelyn Kreutz

VHS-Semester

Selbst Reifenwechseln und Aroha testen

  • schließen

Das Programm der Volkshochschule wird auch im Usinger Land immer umfangreicher. Neben den typischen Schwerpunkten gibt es neue und außergewöhnliche Kursangebote. Aber: Die Digitalisierung macht der Schule das Lebens schwer.

Welchen Einfluss die zunehmende Digitalisierung auf das breitgefächerte Angebot der Volkshochschule (VHS) nimmt, darüber sprach der Leiter der VHS-Bad Homburg, Rainer Schmitz mit dieser Zeitung. „Ich bin überzeugt, unsere Themenvielfalt ist gut und das gemeinsame Lernen mit Gleichgesinnten hat immer noch einen sehr, sehr hohen Stellenwert“, sagte Schmitz. Die zunehmende Digitalisierung von Lernprogrammen und das wachsende Angebot von privaten Initiativen und Vereinen mache es der VHS in manchen Bereichen schwer, gab Schmitz zu.

In größeren Städten biete die VHS neben dem Präsenzunterricht inzwischen auch EDV-unterstütztes Lernen an, so Schmitz. „Wir sind da im Gespräch mit anderen Leitern und prüfen die technischen Möglichkeiten.“ Bei vielen anderen Angeboten punkte die VHS grundsätzlich über die Semesterformate oder noch kürzere Einheiten bis hin zu Wochenendkursen und einzelnen Abenden.

Doch ohne verbindliche Anmeldung geht es nicht. Ob ein Kurs stattfindet, hängt davon ab, wie viele mitmachen wollen. Bis auf wenige Ausnahmen, die bereits im Januar starten, geht das Semester am 5. Februar los.

In Neu-Anspach kann man chinesisch lernen, man weiß ja nie, wann man das mal braucht. Literaturliebhaber können die Bücherperlen des Frühjahrs entdecken. Wer will, kann einen Einblick in die Theaterarbeit gewinnen, seinen eigenen Schmuck herstellen oder erfahren, wie man sich vorteilhaft schminkt.

Wer sich unter „Aroha“ nichts vorstellen kann, darf es in Schmitten ausprobieren. Inspiriert von Elementen neuseeländischer Kriegstänze und von der Kampfkunst des Tai Chi und verbindet Aroha Kraft und Entspannung. Exkursionen gibt es zur „Apotheke Natur“ auf Streuobstwiesen im Frühling sowie für junge Wasserforscher.

Wiederholt werden die Fahrradwerkstatt und das Brotbacken im Backes in Hunoldstal. Bei der Fahrradwerkstatt im Gerätehaus der Feuerwehr Schmitten lernen Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren Tipps und Tricks rund um das Fahrrad. Alles was es zu beachten gibt, damit man bei einer Tour nicht liegen bleibt.

In Usingen können an Geschichte Interessierte auf den Turm der evangelischen Laurentiuskirche steigen und die Fürstengruft besichtigen. Qigong an den Eschbacher Klippen dient der geistigen Erholung. In Usingen wird außerdem Piloxing, eine Kombi aus Pilates, Boxen und Tanzen angeboten. Zudem gibt es einen Kochkurs, bei dem die Teilnehmer Profis über die Schulter schauen.

Wehrheim hat das größte Angebot und bietet mit der Typ-Beratung nicht nur Hilfestellung für die Außendarstellung. Um die Selbstwahrnehmung geht es in einem Kurs über Stille, Achtsamkeit und Gelassenheit, aber auch beim Barfußwandern und vielleicht auch bei Hypnose. Und wer gerne Schinken isst, kann lernen, wie man ihn selbst herstellt. Bleibt noch Weilrod, das Eldorado für alle Segelflieger, wo man einen Schnupperkurs im Segelfliegen machen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare