Sebstian Müller führt die Gruppe

JU startet mit neuem Vorstand durch

  • schließen

Mit einer neuen Führung startet die Junge Union in Usingen in den Kommunalwahlkampf. Vor allem aber auch mit neuen Themen.

Bei der Usinger Jungen Union stehen alle Zeichen auf Kommunalwahl. In einer unaufgeregten Jahreshauptversammlung konnte die CDU-Jugendorganisation nicht nur einen neuen Vorstand wählen, sondern verwies auch auf Erfolge in der Mutterpartei. Diese sollen nun im März auch in Wählerstimmen umgemünzt werden.

„Wir sind gut aufgestellt – für die Kommunalwahl, in der CDU und vor allem hier bei uns“, beendete Lukas Hille seinen letzten Bericht als Vorsitzender der JU, den er aus Gründen des Studienortes abgab. Sein Nachfolger, Sebastian Müller, griff genau diesen Satz in seinem Schlusswort wieder auf.

„Wir haben viel vor, vor allem wollen wir aber gut vertreten sein im Stadtparlament.“

Die Mitgliederversammlung stand damit ganz im Zeichen der Kommunalwahl, obwohl der Verband noch einige andere Punkte abzuarbeiten hatte: Ein neuer Vorstand wollte gewählt werden. Sebastian Müller als neuem Vorsitzenden stehen weiterhin die Stellvertreter Julian Brand und Kevin Reuter und der Schatzmeister Dominik Nieblich zur Seite.

Jannik Riesel wurde neuer Geschäftsführer, Sophie Emmel Schriftführerin. Michael Ruß zeichnet weiter für Veranstaltungsplanung verantwortlich, während der ehemalige Vorsitzende Lukas Hille sich allein der Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes widmen wird.

Neu im Vorstand sind die Beisitzer Lukas Drexelius und Henrike Alm.

„Wir haben hier ein junges und starkes Team, da kann man entspannt sein“, stellte Hille fest – eine Aussage, die sich vor allem mit Blick auf die jüngste Jahreshauptversammlung der CDU bestätigen lasse. Auch der Kreisvorsitzende Sebastian Sommer lobte den Verband: „Ihr schickt aktive Leute in den Kreisvorstand von JU und CDU, ihr seid bei den Aktionen dabei, auf euch kann man sich verlassen“, schrieb er den Usingern ins Stammbuch.

Die JU Usingen ist auf der Kommunalwahlliste und im Vorstand der Mutterpartei stark vertreten: Alexander Jackson (Listenplatz 3, Ortsbeirat Usingen), Maximilian Schneider (11), Sebastian Müller (14, Ortsbeirat Usingen), Kevin Reuter (19, Ortsbeirat Eschbach), Katharina Zorn (21), Sophie Emmel (36), Dominik Nieblich (37) und Jannik Riesel (Ortsbeirat Usingen) „nehmen bei den Zukunftsplanungen der CDU ein gewichtige Rolle ein“, sagte der JU-Chef.

Zudem werden im neuen CDU-Vorstand fünf Plätze von Alexander Jackson (Kassenwart), Maximilian Schneider (Schriftführer), Lukas Hille, Kevin Reuter und Katharina Zorn (alle Beisitzer) besetzt. „Diese Ergebnisse zeigen, wie stark wir sind. Wir haben immer gesagt wir wollen Verantwortung übernehmen, wir haben das bisher getan und wollen das nun noch intensiver tun“, brachte Sebastian Müller die Entschlossenheit der jungen Christdemokraten auf den Punkt.

Mit „We want FUN again! High Five!“ und dem Weihnachtsmarkt stehen der Jungen Union zudem schon im November intensive Wochen bevor. Und auch die Jahresplanung sollte nicht von der bisherigen Präsenz abweichen. „Wir werden auf dem Stadtfest sein, wir werden „We want FUN again!“ Weiterführen, wir werden auf dem Weihnachtsmarkt sein – aber vor allem wollen wir junge Stimmen ins Stadtparlament bringen“, steckte Müller sein Programm ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare