Vereine kommen zum Zug

  • Anja Petter
    vonAnja Petter
    schließen

In Windeseile haben die Neu-Anspacher Stadtverordneten am Dienstagabend ihre Tagesordnung abgearbeitet. Zwei davon betreffen die Nutzung städtischer Gelände beziehungsweise Gebäude durch Vereine.

In Windeseile haben die Neu-Anspacher Stadtverordneten am Dienstagabend ihre Tagesordnung abgearbeitet. Zwei davon betreffen die Nutzung städtischer Gelände beziehungsweise Gebäude durch Vereine.

So haben die Kommunalpolitiker mit nur einer Gegenstimme von Rudi Maas (CDU) beschlossen, einen Nutzungsvertrag mit den Hundesportfreunden Hochtaunus abzuschließen. Diese wollen die Freizeitanlage in Rod am Berg, auf der ehemals die Eagles gespielt haben, nutzen. Allerdings werden daran ein paar Bedingungen geknüpft. So soll das Gelände auch weiterhin der Feuerwehr, dem Bauhof und anderen Vereinen zur Verfügung stehen. Darauf wies Matthias Weber (CDU) hin. Außerdem müssen die Hundesportfreunde ein Neu-Anspacher Verein werden.

Einstimmig beschlossen wurde, auch mit der Gruppe „Unser Dorf“ (UDo) einen Nutzungsvertrag abzuschließen. Diese wollen die Milchhalle in Westerfeld, um die sie sich schon in den vergangenen Jahren gekümmert haben, übernehmen und den Bürgern für die Nutzung zur Verfügung stellen.

(pet)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare