+
Manfred Seng wird den närrischen Lindwurm auch in diesem Jahr mit launigen Worten kommentieren.

Warten auf den Lumpenball

  • schließen

Am Faschingsdienstag geht’s auch in diesem Jahr in Obernhain rund. Das Programm steht, und diesmal sind die Narren besonders gut ausgestattet.

Einmal im Jahr lassen es die Obernhainer so richtig krachen. Am Faschingsdienstag ist das ganze Dorf auf den Beinen, die einen als Organisatoren, die anderen als Teilnehmer – viele sind aber beides, und närrisch sind sie alle drauf.

In diesem Jahr sind die Narren besonders gut vorbereitet. Wie berichtet haben sie im Turnverein Obernhain eine neue Abteilung mit dem Namen „Show und Tanz“ gegründet, und der gehören fast 70 Aktive an. Herren sind dabei, es gibt eine Frauen-Aerobic-Tanz-Gruppe, und die Mädels sowie zwei Kindergruppen werden auch trainiert. Und sie alle fiebern auf eines hin: Den Lumpenball am Dienstag, 9. Februar. Er beginnt um 19.59 Uhr in der Saalburghalle, aber wer von 19.30 bis 20 Uhr kommt, kann sich – gratis – mit einem Glas Sekt auf den Abend einstimmen.

Musik macht die im Usinger Land allseits bekannte Bernd-Schütz-Band, und um 20.20 Uhr geht auch schon das Rahmenprogramm mit einem Auftritt der „Blizz-Arts“ los. Eine Stunde später sind die „Ladys Of The Dance“ dran, und Gregor Sommer (CDU), der „singende Bürschermeister“, darf auch nicht fehlen. Auf den müssen die Narren allerdings noch eine Stunde länger warten. Bis um 23.15 Uhr die „Quietsche-Entchen“ ihren Auftritt haben, dürfte die Stimmung auf dem Höhepunkt sein. Danach geht’s mit Narretei und Tanz weiter.

Karten zum Preis von 6 Euro gibt’s im Vorverkauf im Gasthaus zum Engel, an der Abendkasse kostet der Eintritt 7 Euro. Ehrensache, dass die Obernhainer Narren beim närrischen Lindwurm am Samstag, 6. Februar, in Wehrheim mit einer großen Fußgruppe und einem närrisch geschmückten Wagen dabei sind (Lesen Sie dazu weiteren Text).

Für beide Veranstaltungen sind die Narren übrigens bestens ausgestattet, denn die Obernhainer Andreas und Steffen Reiling von der Firma Fußboden-Wagner sowie die Firma Assure Consulting aus Wehrheim haben für 2200 Euro rund 70 warme Jacken gesponsert – mit dem Label: „Show und Tanz – TVO“ auf dem Rücken – für die Mädels mit rosa Hintergrund, und für die Herren in blau – da kennen die Narren keine Emanzipation. Andreas Reiling ist Vereinsarbeit wichtig. „Wir sind im Dorf verwurzelt, wen, wenn nicht die eigenen Vereine, sollten wir unterstützen?“ Wiebke Diehl von der Show- und Tanz-Abteilung dankt für die Hilfe, denn ohne die seien solche Anschaffungen nicht möglich. Dabei sei ein einheitlicher Auftritt eine gute Präsentation, stärke das Wir-Gefühl der Gruppe, und wenn’s am Faschingssamstag kalt sei, schützten die Jacken auch vor Erkältung.

Am Faschingsdienstag kommen aber auch die Kleinen auf ihre Kosten. Wenn um 14.30 Uhr der Kinderfasching in der Saalburghalle beginnt, sind Spiel und Spaß für die Jüngsten angesagt. Der Eintritt kostet für Erwachsene 2,50 Euro und für Kinder 1,50 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare