FDP will Ganztagsschulen . . .

  • schließen

Die Liberalen wollen sich für mehr weiterführende Ganztagsschulen in Wehrheim einsetzen.

Weiterführende Ganztagsschulen in Wehrheim fehlen. Das ist ein Thema, dessen sich die Wehrheimer FDP annehmen will. Denn: „Liberal ist, wer die Zeichen der Zeit erkennt und danach handelt“ zitiert die FPD Gustav Stresemann (1878-1929).

Und dieser Wandel sei in der Gesellschaft deutlich erkennbar. Vor allem daran, dass junge Familien vermehrt verlässliche Betreuungsangebote bis in den Nachmittag hinein suchen würden.

Die Betreuungssituation für Kinder bis einschließlich Grundschule ist flächendeckend gut. Doch danach müssten die Schüler für den Besuch einer weiterführenden Schule Wehrheim verlassen. „Ein Lösungsansatz wäre eine weiterführende Regelschule, eventuell eine Gesamtschule mit Ganztagsangeboten nach dem Hessischen Schulgesetz in Wehrheim“, schlagen die Liberalen vor. Es sei eine Aufgabe, die sich anzugehen lohne, denn bereits vor den Kommunalwahlen 2011 sei bekannt gewesen, dass Wehrheim die einzige weiterführende Schule verlieren wird.

Anhand der Zahlen, von den Freien Demokraten zusammen gestellt, lasse sich erkennen, dass pro Jahrgang zwei Klassen zusammen gekommen wären. „Bei der zusätzlich zu erwartenden Inklusion von Flüchtlingskindern ist der Bedarf einer Gesamtschule vor Ort dringend zu erwarten“, erklären die Liberalen weiter.

„Eine Gesamtschule bietet ein breites Bildungsangebot für Jugendliche mit unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten“, stellen sie noch einmal die Vorzüge dieser Schulform vor und betonten, dass sie sich auch nach der Wahl für die Bildung von Kindern einsetzen wollten.

(cwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare