Wind weht kräftig was in die Kasse

  • schließen

Bürgermeister Axel Bangert (SPD) hatte gleich in der ersten Sitzung der Gemeindevertretung in der neuen Wahlzeit gute Nachrichten: Der Wind hat deutlich mehr Scheine in die Weilroder

Bürgermeister Axel Bangert (SPD) hatte gleich in der ersten Sitzung der Gemeindevertretung in der neuen Wahlzeit gute Nachrichten: Der Wind hat deutlich mehr Scheine in die Weilroder Gemeindekasse geweht als bisher erwartet. Die Betreibergesellschaft der Weilroder Windkraftanlagen habe bei der Abrechnung für 2015 ein höheres Betriebsergebnis als geplant festgestellt. Da die Erlöse aus den zwischen ABO Wind und der Gemeinde Weilrod geschlossenen Pachtverträgen für die Standorte der sechs Anlagen – die siebte gehört Hessen Forst – ertragsabhängig sind, profitiere die Gemeinde davon, sagte Bangert. Knapp 25 000 Euro seien der Gemeinde daher jetzt unerwartet zugeflossen. Bangert zeigte sich optimistisch was die weiteren Pachtzahlungen anbe-langt. 2015 sei das erste komplette Windkraftjahr gewesen, aber auch von häufigen Abschaltzeiten wegen Eiswurfs und weiterer technischer Anlaufprobleme geprägt gewesen. Diese Probleme seien inzwischen abgearbeitet, so dass er auch für 2016, soweit es ein „normales“ Windjahr wird, mit deutlich über der Mindestpacht liegenden Erträgen rechne, sagte Bangert.

(as)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare