+
Esther Groh veranstaltet in ihrem Wohnzimmer private Hauskonzerte, die immer beliebter werden.

Der Zauber klassischer Musik im Wohnzimmer

  • schließen

Klassische Musik ist nicht jedermanns Geschmack. Doch im kleinen Rahmen, unter Freunden, bekommt diese Musik einen besonderen Zauber. Im Wohnzimmer von Esther Maria Groh und ihrer Familie finden mehrmals im Jahr Konzerte statt.

Jeder kennt das: Es gibt Dinge, die fangen klein an und verselbstständigen sich dann irgendwie. So ging es auch mit den Hauskonzerten von Ralf und Ester Maria Groh. Angefangen hat es im Freundeskreis, und dann brachte ein Freund noch einen Freund mit, und der hatte auch noch einige Freunde. So hat sich der Kreis derer, die an klassischer Musik im familiären Rahmen interessiert sind, rasch vergrößert. Und er wächst weiter, freut sich die Sopranistin, die mit ihrer Familie das große Wohnzimmer für die privaten Veranstaltungen zur Verfügung stellt.

Am Anfang dieser Hauskonzerte stand die Idee – oder vielmehr ein Wunsch. Denn Groh kommt aus einem Elternhaus, in dem großes Musikinteresse bestand. Und so war sie bereits mit sechs Jahren wild entschlossen, Opernsängerin zu werden. Doch, wie es so ist im Leben: Sie hat letztlich Betriebswirtschaft studiert und sich den Bereichen Marketing und Consulting gewidmet. Die Leidenschaft für das Singen ist allerdings geblieben. So nimmt sie seit einigen Jahren Unterricht, und was sie singt, hört sich sehr profimäßig an.

Mit Tatjana Moor-Freber, einer Friedrichsdorferin, mit der sie seit 20 Jahren befreundet ist, hat sie eine optimale Gesangspartnerin. Fehlte nur noch ein Pianist. Der kam dann in persona von Harald Teutenberg dazu. „Und dann war es nicht mehr aufzuhalten“, lacht die Mutter von zwei Kindern. Sie bildeten das „Trio Cantastique“. Dieser Phantasiename sei ein Augenzwinkern. In ihm stecke nicht nur eine Anspielung auf den Anspruch und die Erwartungen von Künstlern und Gästen, sondern auch Assoziationen zu berühmten musikalischen Werken. „Er zeigt auch, dass eine gewisse professionelle Verpflichtung dabei ist“, sagt die Sopranistin. Und dabei sei ihnen die Weiterentwicklung sehr wichtig.

Es folgte das erste Konzert unter einem Titel aus der Zauberflöte: „Stirb, Ungeheu’r durch uns’re Macht!“ mit Stücken aus Barock bis Romantik. Hierzu kamen Freunde aus Bonn, dem Fichtelgebirge und London. „In der Regel kommen unsere Gäste aber aus dem Rhein-Main-Gebiet, Wiesbaden, Mainz und auch von hier“, freute sich Esther Groh. Nachbarn und Bekannte aus Oberreifenberg und anderen Orten der Großgemeinde sind bereits auf die anspruchsvollen Hauskonzerte aufmerksam geworden. Mit einer persönlichen Einladung sind sie dabei.

Am 29. Dezember fand ein nachweihnachtliches Konzert unter dem Titel „Walking in a Winterwonderland“ statt, und am 15. März diesen Jahres drehte sich alles um einen berühmten Komponisten, „Alles Mozart oder was?“ lautete die Überschrift. Das letzte Hauskonzert (wir berichteten) wurde präsentiert unter dem Motto „Wir Schwestern zwei, wir schönen“, mit dem sie ihr Publikum wieder vollends überzeugen konnten.

Für die Auftritte im Wohnzimmer des schön gelegenen Hauses haben sich die Künstler einen Bösendorfer-Flügel angeschafft. Musikkenner wissen: Das ist der Mercedes unter den Flügeln. Geprobt wird einmal die Woche, vor Auftritten auch öfter, erzählt die Hausherrin. Und gerne würden sie mit ihrem Programm auch ein zweites Mal auftreten – vielleicht in einem anderen Rahmen.

Der Eintritt zu den Privatveranstaltungen kostet übrigens nichts. Aber gerne nehmen die Künstler, die ihre Gäste im Anschluss an das Konzert noch bewirten, eine Spende entgegen, die sozialen Einrichtungen wie etwa dem Schulprojekt Palabek H.O.P.E., der Montessori EcoSchool in Oberreifenberg oder der Friedrichsdorfer Bürgerselbsthilfe zugute kommt. Und in punkto Weiterentwicklung tut sich noch einiges: Das Trio wird bald auch externen Künstlern Gelegenheit zum Auftritt geben. Am 20. Juni kommt das „Duo in RE“, Anja Engelberg und Premek Hajek, ins Wohnzimmer. Bereits einen Monat später, am 18. Juli, tritt Meisterpianist Erik Reischl dort auf. Mehr Infos gibt’s unter .

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare