Sportabzeichen bei TSG Niederreifenberg

Ziel übertroffen

  • schließen

Die Sportlerehrung gehört bei der Turn- und Sportgemeinde (TSG) Niederreifenberg beim Start in jedes neue Jahr dazu. Am Sonntag beendete der Verein, der im Vorjahr sein 125-jähriges Bestehen feierte, damit auch sein Festjahr. Das war ein Jahr der Rekorde.

Das Jubiläumsjahr zum 125-jährigen Bestehen der Turn- und Sportgemeinde (TSG) Niederreifenberg ist vorbei. Gut besuchte Veranstaltungen, sportliche Erfolge und ein sensationeller Rekord bei der Anzahl der im Verein abgelegten Sportabzeichen waren Grund genug, zum Abschluss des Jubiläumsjahres noch einmal richtig zu feiern.

Vorsitzender Karl Breitung freute sich, dass alle Veranstaltungen im Festjahr besonders viel Anklang gefunden hatten und gelobt wurden. Er konnte sich auch nicht erinnern, dass jemals so viele Besucher zur Sportlerehrung in die Jahrtausendhalle gekommen waren. Überraschend war das nicht, denn noch nie hatten so viele Mitglieder und Gäste bei der TSG das Sportabzeichen abgelegt.

Das waren im Vorjahr 178 Athleten, und das nicht nur Vereinsmitglieder. „Unser Jubiläumsmotto ,Bewegt Euch‘ hat also Früchte getragen“, freute sich der Vorsitzende. Sein Ziel war es eigentlich gewesen, so viele Sportabzeichen abzunehmen wie der Verein alt ist. Überglücklich meinte er: „Das hat alle unsere Erwartungen übertroffen.“ Auch die vier Sportabzeichenabnehmer, er selbst und seine Frau Cornelia Breitung sowie Anne und Wolfgang Dlabal, haben neue Erfahrungen gesammelt. „Mit der Masse an Teilnehmern umzugehen, war eine Sache“, sagte der Vorsitzende und ergänzte: „Wir hatten auch den Ehrgeiz, die Möglichkeiten der relativ neuen Modalitäten voll auszuschöpfen, so dass möglichst viele der 203 Anwärter es auch schafften.“

Auf diese Weise verhalfen die Abnehmer 87 Männern und 91 Frauen zu dem begehrten Abzeichen. 99 Erwachsene und 79 Kinder und Jugendliche sportelten dafür bei der TSG. Auch 32 Nichtmitglieder durften bei der TSG kostenlos den sportlichen Leistungsnachweis erbringen. Die Breitungs überreichten am Sonntagmorgen 75 goldene, 61 silberne und 42 bronzene Sportabzeichen. Viele von den 103 erfolgreichen Sportlern, die im vergangenen Jahr zum ersten Mal das Sportabzeichen abgelegt hatten, wollen im nächsten Jahr wieder mitmachen. Wiederholungstäter wie Marin Junck, die zum 20. Mal dabei war, treten immer wieder an. So waren die Breitungs an manchen Tagen morgens, mittags und abends in Sachen Sportabzeichen unterwegs. Trotzdem sagte der Vorsitzende: „Es hat uns riesigen Spaß gemacht.“

Walking hat bei der TSG einen Namen: Wolfgang Dlabal. Der stellvertretende Vorsitzende ist Übungsleiter der Walker und zeichnete 25 Männer und Frauen aus, die sich beim Gesundheitswalking oder beim sportlichen Walking fit halten. „Master of the Walkers“ war Dlabal selbst mit 59 Walks und 367 Kilometern gefolgt vom „King of the Walkers“, Axel Usinger mit 41 Walks und 350 Kilometern und der „Queen oft the Walkers“: Elisabeth Wietschorke mit 42 Walks und 343 Kilometern. Die Volleyballer der TSG wurde für ihren ersten Platz in der Turngaurunde der Freizeitmannschaften ausgezeichnet.

Breitung nutzte auch die Sportlerehrung, um dem 13-köpfigen Festausschuss und seinen fleißigen Helfern zu danken mit einer Tasse und einer Einkaufstasche mit Jubiläumslogo. Jetzt hofft der Vorsitzende, dass von dem tollen Geist im Jubiläumsjahr möglichst viel hängenbleibt und der Sportbetrieb des rund 900 Mitglieder zählenden Vereins auch in den Folgejahren so lebendig ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare