1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

VdK-Info-Stand zum Europatag

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Weilrod (red). Den Publikumsmagneten »Europa-Tag« will der VdK Ortsverband Rod a. d. Weil am Samstag, 7. Mai, nutzen, um auf seine Angebote aufmerksam zu machen. Die Palette des Sozialverband VdK Hessen-Thüringen ist vielfältig, sie reicht von der Sozialberatung über die Unterstützung schwerbehinderter Arbeitnehmer bis zu Dienstleistungen für ältere Menschen oder Menschen mit Hilfebedarf.

Am Informationsstand (Stand 27 im Festzelt) gibt es persönliche Informationen zu den Themen Rente, Pflege, Schwerbehinderung und sozialer Gerechtigkeit.

Bewusstsein schaffen und Sensibilisierung für Probleme von Menschen mit Beeinträchtigungen ist das Thema am zweiten Informationsstand (Pavillon 13 auf der Festwiese), an dem auch der VdK-Arbeitskreis »Käpt’n Kork« des Kreisverbands Hochtaunuskreis aus Oberursel, beteiligt ist.

Mit dem Kinderbuch »Käpt’n Kork fliegt davon« sensibilisiert der VdK Hessen-Thüringen Kinder im Kita- und Grundschulalter für die Themen Teilhabe und Barrierefreiheit und informiert über die Situation von Menschen mit einer Beeinträchtigung. In der kleinen Bildergeschichte um den Papagei Käpt’n Kork werden auf anschauliche und kindgerechte Weise alltägliche Hindernisse und Herausforderungen für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung aufgezeigt. Die Geschichte soll Kinder anregen, über das Thema Barrierefreiheit nachzudenken und sich in andere hineinzuversetzen.

Beeinträchtigungen selbst erspüren

In Zusammenarbeit mit der VdK-Abteilung Inklusion und Junioren werden auch sogenannte Sensibilisierungsparcours angeboten. Bei den Sinnes- und Bewegungsparcours können die Besucher spielerisch erfahren, welchen Herausforderungen Ältere und Menschen mit Beeinträchtigungen im Alltag begegnen. Jeder kann selbst ausprobieren was es bedeutet, älter oder behindert zu sein und mit Barrieren fertig zu werden. Beeindruckend ist zu erleben, wie es sich anfühlt eine Seheinschränkung zu haben, im Rollstuhl zu sitzen, mit einem Rollator zu gehen oder einen Alters- oder Schlaganfallsimulationsanzug zu tragen.

Wer Lust hat ehrenamtlich zu helfen, kann sich gerne bei Christiane Kolbe, Tel. 0 60 83/23 94 oder bei Dirk Conradi, Tel. 0 60 83/9 59 91 18, melden. Oder auch über die E-Mail an ov-rod-an-der-weil@vdk.de.

Auch interessant

Kommentare