1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Verursacherprinzip missachtet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zu Wasserampel steht auf »Gelb«, UA vom 25. April.

Die Politik fördert die Trinkwasserverschwendung - und missachtet das Verursacherprinzip.

Bei künstlich »hohem« verursacherunabhängigen Wassergrundpreis, zum Beispiel in Schmitten, hatte diese allgemeinwohlschädigende massive Naturschädigung Folgen: Erstens: dem gewitzten Wassersparer wird dies vergellt, denn der laufende m3 kostet doch »nichts«. Zweitens: wird der Verschwender bestärkt und am Umdenken gehindert, denn Wasser ist doch billig - obschon kostbares Naturprodukt. Und drittens: der Norm-Verbraucher braucht doch seinen angewöhnten Verbrauch, denn dieser Einsichtslose will sich bei gefühltem billigen Wasser kaum ändern.

Aber man staune: Trotz dieser richtigen Logik wird in einer winzigen Meldung zum Wassersparen aufgerufen - wohl vergeblich, welch eine Heuchelei, wird doch das Verursacherprinzip missachtet.

A. Rieck, Schmitten

Auch interessant

Kommentare