Projekt "ZinG"

Warum wird der Wald im Herbst eigentlich bunt?

Wer im Herbst im Wald spazieren geht, entdeckt viele schöne, bunte Laubbäume. Die Klasse 3A fragte sich deshalb: „Warum werden die Blätter im Herbst bunt?“ Viele Kinder hatten die Vermutung,

Wer im Herbst im Wald spazieren geht, entdeckt viele schöne, bunte Laubbäume. Die Klasse 3A fragte sich deshalb: „Warum werden die Blätter im Herbst bunt?“ Viele Kinder hatten die Vermutung, weil es zu kalt wird oder weil der Baum zu wenig Wasser hat. Um herauszufinden, woran es wirklich liegt, hat die Klasse ein Experiment gemacht.

Man braucht für das Experiment Spiritus, grüne Blätter, Seesand, Schere, einen Mörser und Filterpapier. So geht es: Zuerst die grünen Blätter zerschneiden. Dann die Blätter in einem Mörser mit Spiritus und Seesand zu einem Brei zerreiben. Den Brei auf ein Filterpapier geben.

Plötzlich sieht man auf dem Filterpapier gelbe Farbe, obwohl nur grüne Blätter benutzt wurden. Auf dem Filterpapier sieht man innen einen grünen Ring und außen gelb.

Und das ist die Erklärung: Das Filterpapier ist gelb, weil auch in grünen Blättern gelber Blattfarbstoff ist. Die Blätter der Laubbäume werden im Herbst bunt, weil die Bäume im Winter Wasser sparen müssen. Bäume verlieren nämlich viel Wasser über ihre Blätter. Im Winter ist das ein Problem, denn sie können aus dem gefrorenen Boden schlechter neues Wasser bekommen. Deshalb werfen die Bäume ihre Blätter lieber ab.

Bevor sie die Blätter abwerfen, ziehen sie den grünen Blattfarbstoff, das „Chlorophyll“ heraus. Jetzt bleibt das Gelb, das schon das ganze Jahr in den Blättern versteckt ist, übrig und wird sichtbar.

Die Autoren: Paul, Limbani, Naomi & Simon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare