1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Wehrheim

Bei diesem Konzert macht jeder mit

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

HP_0LOK08TZH-B_160213_4c_2
Viel Freude bereitet den Besuchern das Kindermitmachkonzert an der evangelischen Kirche. Auch Miriam Schott (Zweite von links auf der Bühne) ist in ihrem Element. © jung

Wehrheim -Viel Musik, viel Gewusel und viel Applaus gab es am Sonntagnachmittag beim Kindermitmachkonzert der evangelischen Kirchengemeinde. Das Team um Miriam Schott hatte Kinder ab drei Jahren eingeladen, ein ganz besonderes Konzert zu erleben. Nämlich eines, bei dem jeder, ganz egal welchen Alters, mitmachen durfte. Schott hatte dafür eigens eine Band gegründet.

Außerdem war die Handpuppe Theo mit von der Partie, die viel Geheimnisvolles in ihrem Koffer verstaut hatte.

Schott war dabei ganz in ihrem Element. Mit viel Witz, Liebe und Detailgenauigkeit sang sie einzelne Lieder vor und animierte ihr kleines und großes Publikum mitzumachen. Unterstützung bekam sie vom ökumenischen Kinderchor, der einige Kostproben seines Könnens ablieferte. Sah es am Anfang noch danach aus, dass der Besuch nicht so gut sein würde, füllten sich doch noch schnell die Reihen - vor allem im Schatten.

Gespielt wurde beispielsweise "Das Lied über mich". Hier geht es darum, dass jeder Mensch etwas Besonderes ist, ganz egal, wie groß, klein, dick, dünn, hell oder dunkel, arm oder reich er ist. Los ging es aber mit dem Lied "Herzlich willkommen", bei dem Schott sich mit ihrer Band im Hintergrund an alle wandte, die den Weg in den Pfarrgarten gefunden hatten.

Während sie auf der Bühne vollen Einsatz zeigte, machten Kinder und Erwachsene nach Kräften mit. Theo hatte einen Luftballon in seinem Koffer verstaut, denn mit Luftballons werden Feiern verschönt, und das Konzert war ja ein Grund zum Feiern.

Außerdem hatte er eine Sonnenbrille mit dabei, die ihn "cool" aussehen ließ. Doch hier hakte Schott gleich wieder ein, denn sie betonte, dass Gott jeden Menschen liebt, vor allem aber Kinder. Mit einer Kinderbibel im Koffer wurde dann noch deutlich gemacht, dass alle "Bibelentdecker" sind, die sich auf die Spur von Jesus Christus machen. Das Konzert, eine spielerische, altersgerechte Annäherung an religiöse Themen, kam gut an. Es handelte sich um einen ExGo-Gottesdienst, also eine "Expedition zu Gott". "Nach den Sommerferien geht dieser dann in die neue Staffel", verkündete Schott gut gelaunt. Sie verwies auf die vielfältigen Angebote der Kirchengemeinde für jede Altersklasse: von ganz jung bis ins höhere und gesetztere Alter. cju

Auch interessant

Kommentare